Stellungnahme zum Abbruch des Spiels
SV Langensteinbach – FC Östringen am 05.11.2023


Nachdem nun das Urteil des Sportgerichts zum Abbruch des Spiels am 05.11.23 vorliegt nehmen wir Stellung zu den Vorfällen am Spieltag.

Der SV Langensteinbach bedauert die Entscheidung des Sportgerichts das Spiel 0:3 für den FC Östringen zu werten. Insbesondere im sportlichen Sinne, der Tabellensituation und den Spielern gegenüber ist diese Entscheidung nicht nachvollziehbar. Das Sportgericht beruft sich auf einen Verstoß gegen § 44 Nr. 2 SpO und Regel 1 Nr. 10 der Fußballregeln. Darin steht in einem Nebensatz, dass auch mobile Tore zusätzlich gesichert werden müssen.

Der SV Langensteinbach setzt im Sontrotronic Sportpark Mobile Tore ein, die dem Mobilen Tor Typ4 der DFB-Beschreibung entsprechen. Die Tore sind gemäß Herstellerangabe kippsicher nach DIN748. Kippsicherheit wird durch den entsprechend stabilen Torrahmen, die Auslage (2,0m) sowie das angeschweißte Gewichtsrohr (Summe 100kg) gewährleistet. Am Spieltag herrschte regnerisches und windiges Wetter in Langensteinbach. Vor Spielbeginn wurde das Spielfeld durch den SV Langensteinbach mit den standardmäßig eingesetzten Toren ausgestattet und eine Begehung inkl. Prüfung der Tore durch das Schiedsrichtergespann fand statt.

Nachdem der Wind im Spielverlauf stärker wurde, erfasste in der 67. Spielminute plötzlich eine sehr starke Böe (höhere Gewalt) das Tor und brachte es zum Kippen. Das Tor kippte nicht nach vorne, sondern nach hinten und somit nicht in die dem Spielfeld zugewandte Richtung. Das Spiel wurde unterbrochen und das Schiedsrichtergespann forderte die Verantwortlichen des SV Langensteinbach auf, das Tor gegen den Wind und die Böen zusätzlich zu sichern. Die Mannschaften wurden in die Kabine geschickt. Der SV Langensteinbach kam dieser Aufforderung, auch aus eigener Überzeugung und eigenem Sicherheitsbedürfnis, umgehend nach. Beide Tore wurden mit zwei bzw. 4 Spiral-Bodenanker (ca. 50cm Tiefe) gesichert. Nach einer erneuten Prüfung der Tore entschied sich das Schiedsrichtergespann jedoch trotz der durch den SV Langensteinbach angebrachten Sicherung, das Spiel aus Sicherheitsgründen nicht wieder freizugeben und beendete die Partie frühzeitig.

Eine Sicherung von bereits nach DIN748 kippsicher eingestufter Tore mit jeweils 4 Spiral-Bodenankern hätte aus Sicht des SV Langensteinbach zu einer Fortführung des Spiels führen müssen. Der Verein bedauert den Vorfall sehr und ist froh, dass kein Schaden entstanden ist. Jedoch sehen wir durch den Einsatz der kippsicheren Tore gemäß DIN748 sowie der zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen nach der Spielunterbrechung kein Verstoß gegen die Verkehrssicherheit auf dem Sportplatz. Natürlich werden wir alle notwendigen Maßnahmen ergreifen und die mobilen Tore zukünftig mit Sicherungen versehen.



SV Langensteinbach - 15.11.23