Sommerzeit - Urlaubszeit ...
Impressionen


Helgoland ist erst seit 1890 in deutschem Besitz. Zuvor war die einzige deutsche Hochsee-Insel in britischer Hand. Ermöglicht hat das der Sansibar-Helgoland-Vertrag zwischen dem Deutschen Reich und dem Vereinigtem Königreich. Deutschland trat im Gegenzug die Interessen an Sansibar ab. Wäre das nicht passiert, dann wäre vielleicht einer der größten Sänger, Freddie Mercury, 1946 mit einem deutschen Paß auf Sansibar auf die Welt gekommen.

Der VfL Fosite ist ein Verein aus Helgoland. Unsere letzte Information waren - dass der Club ausschließlich Freundschaftsspiele in der Heimat bestreiten darf. Eine Fahrt vom Festland auf die Insel würde stets zweieinhalb Stunden dauern. Zuviel Aufwand, meint der DFB, um am Spielbetrieb teilzunehmen. Leser und Trainer A.G. lieferte uns dieses Bild aus dem fernen Helgoland.


Die drei Rüppurrer, Benjamin Kugler, Stephan Fehn und Pascal Hagel, nahmen im Rahmen eines Berlin-Tripps den inoffiziellen Meister von 1905 unter die Lupe. Die Viktoria aus Berlin spielte im altehrwürdigen Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion ein DFB-Pokalspiel gegen den VfL Bochum. Doch die Viktoria ist nicht der direkte Nachfolger des Meistervereins von 1905. Das Stadion hingegen hat schon einige interessante Jahre auf dem Buckel. Bevor es aber 1904 zur Sportstätte umfunktioniert wurde, diente das Areal als Exerzierplatz der preußischen Armee. Ab 1936 steht hier ein Stadion, dass dazumal 30.000 Menschen fasste. Zu DDR-Zeiten konnte man im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion Länderspiele verfolgen. Heutzutage dürfen knapp 20.000 Besucher die Sportveranstaltungen begutachten; die Arena ist für viele Berliner Vereine die Heimstätte.









pfoschdeschuss - 4.August.22