EM-Splitter
England im Glück


30.06.24 - 18:00 Uhr - Gelsenkirchen - Achtelfinale
England vs Slowakei 2:1 n.V.

England mit Glück … was nicht darüber hinwegtäuscht, dass der »wertvollste« Kader der Euro (1,52 Milliarden) weit hinter den Erwartungen hinterherhinkt. Die Slowaken, ein Zehntel des Marktwerts des Gegners (152,4 Millionen) wert, erzielten das 1:0 (Schranz) und waren dem 2:0 näher, als das hochdotierte britische Star-Ensemble um King »Harry« und Jude B. Das ausgerechnet diese beiden Spieler am Ende die Schmach verhinderten, ist kein Zufall. Bellingham nutzte in der 5.Nachspielminute einen Freifahrtsschein per Fallrückzieher zum 1:1. Kane war es, der in der ersten Spielminute der Verlängerung den Endstand markierte. Zwei Minuten Unachtsamkeit und die Slowaken hatten das Heimfahrtticket sicher. Trotzdem muss man sich auf der Insel fragen, was die Spielidee ist. Der Statistiker summierte in Durchgang eins 34 englische Ballkontakte in Serie, ohne auch nur ein Meter Raumgewinn zu erzielen. Positiv sind 9:1 Ecken und 16:13 Torschüsse. Weniger schön sind 19 Prozent in puncto, angekommene Flanken. Gegen die Schweiz werden die Southgate-Jungs mehr Effektivität benötigen.

30.06.24 - 21:00 Uhr - Köln - Achtelfinale
Goergien vs Spanien 1:4

Der Spanier auf dem Weg zum vierten EM-Titel nach 1964, 2008 und 2012? Derzeit wüsste ich nicht, wer diese Mannschaft stoppen sollte. Georgien nicht, denn die sind seit dem gestrigen Sonntag draußen. Gegen die »Stiere« aus dem europäischen Süden hatten die tapferen Jungs aus dem schmalen Georgien keine Chance. Zwar durften Sagnols Buben die Überraschungsführung bejubeln (18., Eigentor, Le Normand) und zwanzig Minuten vom Super-Gau träumen … doch dann war es 120 Millionen-Mann, Rodri, der rechtzeitig zur Halbzeitpause den Ausgleich erzielte (39.). Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer Einbahnstraßenfußball zum Leid der georgischen Fans, die stolz auf das Erreichte sein dürfen. Fabian (Paris St.Germain); Williams (Bilbao) und Dani Olmo (Leipzig) drehten den Tacho auf 4:1. Mit 35:4 Torschüssen und 13:3 Ecken eine Machtdemonstration und ein Zeichen an den Rest der Belegschaft.

01.07.24 - 18:00 Uhr - Düsseldorf - Achtelfinale
Belgien vs Frankreich

Einen Knaller werden wir heute in Düsseldorf erleben. Um 18 Uhr wird der Schwede, Glenn Nyberg, den Kick zwischen Frankreich und Belgien anpfeifen. Wenngleich beide Teams das Achtelfinale erreichten - keines dieser beiden Mannschaften überzeugte bisher. Den letzten Tanz fabrizierten die beiden Einheiten unter Referee, Daniel Siebert, im Halbfinale des Nations-League-Cup im italienischen Turin 2021. Der Belgier führte bereits 2:0 (Carrasco, Lukaku) bevor der gallische Hahn in den letzten dreißig Minuten aufdrehte und dreimal krähte (Benzema, Mbappé, Hernández). Das damalige Endspiel konnten die Franzosen mit einem 2:1 über den Spanier gewinnen. Dass das Tedesco-Team die Gesamtbilanz anführt, überrascht. Dreißig der 75 Gegeneinander gingen an den Wallonen (30:19:26, 162:131). Wir erwarten eine ganz enge Kiste und die zweite Verlängerung im Rahmen des aktuellen Turniers in Deutschland. Nach den bisherigen Auftritten sollte Frankreich leicht vorne sein.

01.07.24 - 21:00 Uhr - Frankfurt - Achtelfinale
Portugal vs Slowenien

Daniele Orsato im dritten EM-Einsatz. Nach Serbien vs England und Schweiz contra Deutschland ist der Italiener der Mann, der am heutigen Montag den Zweikampf, Portugal gegen Slowenien, pfeifen wird. Es dürfte mit einem Erfolg für die Portugiesen enden, die … und das mag überraschen, in der Bilanz hinten liegen. Im März des aktuellen Kalenderjahrs kam es zum bisherigen einzigen Treffen. Elsnik und Cerin trafen für den Außenseiter (2:0). Das Stadion Stožice in Ljubljana stand Kopf. Heute ist Frankfurt der Austragungsort und das Treffen ist kein Testspiel. Die Algarve-Athleten können diesen Vergleich nur gewinnen. Alles andere hat keinen Platz im Almanach des logischen Denkens.



pfoschdeschuss - 01.07.24