HIER FEHLT EIN WERBEPARTNER






Verbandsliga Baden

Mannheim-Derby


TSG 62/09
Weinheim
FC
Zuzenhausen


Termin

24.September 22
15:30 Uhr
(8.Spieltag)


Schiedsrichter
Fatih K.Icli
Oruc B.Icli
Björn Schumann

Tipp
1:2

Vorbericht
Im Sepp-Herberger-Stadion müsste eigentlich die Angst grassieren. Die Lage der TSG sollte man nicht unterschätzen; die Tendenz geht in Richtung Landesliga. Die Truppe hat nicht nur die zweitlausigste Abwehr (21) - der Tabellenletzte wirkt auch in Sachen, Disziplin, überfordert (15 Verwarnungen, zwei Verweise). Die »Ingelmänner« verloren die letzten vier Spiele (3:13) nachdem man am 3.Spieltag den einzigen Saisonsieg in Eppingen erspielte (4:3). Zuzenhausen ist hingegen das Antonym der TSG. Überraschend stark agieren die »Zuzzies« in der laufenden Saison. Der zweitbeste Angriff (19) steht auf dem 3.Tabellenplatz. Im letzten Jahr waren es nur 9 Punkte nach sechs Spielen. Gegenwärtig summiert der FCZ 15 Einheiten. Bisweilen hatten die »Krauthawelschissa« stets Freude am Zuzenhausen-Besuch. Zweimal konnte der Gast deutlich besiegt werden (4:0, 2021, 3:0, 2019). Doch das könnte sich mit dem kommenden Spiel ändern.


1.FC
Mühlhausen
FC Astoria
Walldorf II


Termin

24.September 22
15:30 Uhr
(8.Spieltag)


Schiedsrichter
Dr.Wiebke Frede
Adrian Bartoschek
Julian Rühle

Tipp
1:1

Vorbericht
Das Wunder, Mühlhausen, erwartet den Oberliga-Absteiger, Walldorf. Etliche Freundschaftsspiele wurden in den letzten Jahren bestritten. Doch am kommenden Spieltag gibt’s eine Bühne, die Verbandsliga heißt. Nach dem 3:2 der »Mühlis« über den SV Spielberg ist alles anders. Neun Punkte und 10:6 Treffer aus den letzten drei Spielen machen aus dem 1.FC einen Kandidat für höhere Aufgaben. Rustikal (21 Verwarnungen/ 2 Verweise) und effektiv (14:10) stehen die Thome-Jungs auf dem 5.Tabellenplatz. Walldorf II gehörte zu jenen Mannschaften die sich am Sonntag mit einem Dreier vorbeischoben. Inzwischen stehen die Zeichen bei Astoria auf Rückkehr in die Oberliga (2.). Sechs Spiele sind die Kocher-Burschen ungeschlagen (5:1:0, 16:8). Wollen die »Schdersch« den VfR an der Spitze unter Druck setzen, dann muss gegen den direkten Konkurrenten zumindest ein Zähler hängen bleiben.


VfR
Gommersdorf
SV
Langensteinbach


Termin

25.September 22
15:00 Uhr
(8.Spieltag)


Schiedsrichter
Stefan Faller
Ridvan Selim
Tim Stürmer

Tipp
2:2

Vorbericht
Richtungsweisend wird dieses Geplänkel am kommenden Sonntag werden. Einen Punkt trennt den Dreizehnten vom Sechzehnten. Dem Verlierer dieses Grabenkampfes drohen harte sportliche Zeiten in den kommenden Wochen. Es ist der Zeitpunkt gekommen, an dem sich Spreu und Weizen trennen und mit Spreu kannst du kein Bier brauen. Der Gast, der mit 5 erzielten Treffern etwa so gefährlich erscheint, wie eine Box Tempo-Taschentücher, zeigte in den letzten Spielen einen Aufwärtstrend. Der muss aber zwangsläufig zu Punkten führen, sonst sind sind positive Trends für den hohlen Zahn. In Gommersdorf zeichnet sich ein ähnliches Dilemma wie im vergangenen Jahr ab. Ein Punkt aus den letzten fünf Spielen (8:12). Nie untergegangen; aber auch nicht fortbewegt - das VfR-Schiff liegt brach kurz vor der roten Zone. Zur Info … im letzten Jahr gewann der SV beim VfR 2:0; damit der VfR beim SVL 2:0 gewinnen konnte.


SV Waldhof 07
Mannheim II
VfR
Mannheim


Termin

25.September 22
15:00 Uhr
(8.Spieltag)


Schiedsrichter
Jannik Ganji
Jan P.Bäumer
Marius Hildenbrand

Tipp
2:4

Vorbericht
»Nur nicht Waldhof!« Schlechte Erinnerungen haben die Gäste an den Lokalmatador. Die Statistik ist zwar positiv (4:1:6, 19:27); die letzten drei Spiele konnte aber allesamt der Waldhof an Land ziehen (2:1, 3:1, 3:0). In der aktuellen Saison soll es aber anders laufen. Der VfR ist schließlich der Meister in der Stadt und momentan unangefochten Primus der Verbandsliga. Der beste Sturm (20) will unbedingt da oben verharren. Sechs Siege in Serie (20:7) für die Rotblauen aus der Quadratestadt. Im letzten Jahr waren die Gäste zehn Spieltage ungeschlagen (6:4:0, 20:8) … dann kam am 11.Spieltag der SV Waldhof II und beendete die Mär von der Jungfräulichkeit. So soll es auch in diesem Jahr laufen. Blauschwarz steht nur auf dem 9.Tabellenplatz ohne einmal remis gespielt zu haben. Hierbei fallen die Offiziellen rund ums Team negativ auf. Fünf der 18 Verwarnungen erhielten Personen, die nicht am aktiven Spielbetrieb teilnahmen. Spitzenwert … Sollten die Gastgeber ihre Emotionen in den Griff bekommen, dann ist auch im kommenden Derby wieder was drin.


FC Germania
Friedrichstal
FC Olympia
Kirrlach


Termin

25.September 22
15:00 Uhr
(8.Spieltag)


Schiedsrichter
Niklas Diehm
Philipp Dofek
Sarah Fahrer

Tipp
2:1

Vorbericht
Nach der wohlverdienten Pause am letzten Wochenende spielen die Germanen nun gegen Kirrlach. Den alten Weggefährten, Roedling, werden sie nicht mehr unter den olympischen Spielern begrüßen können. Der zog weiter an den Östringer Waldbuckel. Dafür will man einen ebenfalls rar gewordenen Drilling ins Herz schließen. Seit vier Rutschen ist der Elfte ohne einen Sieg (0:1:3, 6:11). Die alte Heimat, das Untergeschoss, ist wieder Germanias Unterkunft. Nur 4 Punkte trennen die Elf vom ersten Landesliga-Treppchen. Da finden wir Kirrlach, die auf dem 15.Tabellenplatz verweilen. Fünf Pleiten in Serie (6:15) für die fairen (6 Verwarnungen) Köpper-Buben. »Immer kühlen Kopf bewahren«, lautet der Schlachtruf. Das Problem - alleine ein kühler Kopf bringt nicht den Klassenerhalt. Hierfür sollten auch die Füße ihren Dienst leisten. Trotz einer positiven Kirrlach-Bilanz (4:1:3, 14:8) geht man mit Respekt in die Partie. Aus den letzten vier Begegnungenmit dem Spraddel resultiert kein einziger Sieg (2:2, 1:3, 0:2, 0:1).


FV Fortuna
Heddesheim
SV 1920
Spielberg


Termin

25.September 22
15:00 Uhr
(8.Spieltag)


Schiedsrichter
Marc Heiker
Jeremy Bügler
-

Tipp
2:1

Vorbericht
Die einen sind da, wo man hinwollte; die anderen nicht. Neun Duppen holten die Fortunen aus den letzten drei Spielen (6:1) und rutschten damit in die Nähe des eigentlichen Ziels (6.). Der schwächste Sturm des einstelligen Tabellenlandes (9) kann nur Erfolg verbuchen, weil hinten die beste Defensive (4) waltet und schaltet. Fair (7 Verwarnungen) dem Summieren mächtig fehlen dem »Gaahengschd« nur noch 6 Punkte zum Tabellenführer. Jetzt kommen die Spielberger als Tabellen-Vierter in die Ahornstraße. Die verloren am letzten Wochenende völlig überraschend ihr Heimspiel gegen Mühlhausen (2:3) nach vier Siegen in Serie (12:0). Der SVS ist aktuell zu labil, um ernsthaft das Ziel, Gipfelsturm, umzusetzen. Verlieren die »Göckler« nun auch in der Kurpfalz, dann ist vorerst Schicht im Schacht mit Spitzenspielen. In der letzten Saison erschufen die 22 Akteure in 180 Spielminuten gerade mal einen Treffer. Den erzielte Geckle in Heddesheim, was so viel bedeutet, dass die Gäste gute Erinnerungen an Fortuna hegen (0:0, 0:1).


VfL Kurpfalz
Neckarau
TS
Mosbach


Termin

25.September 22
15:00 Uhr
(8.Spieltag)


Schiedsrichter
Fabian Reuter
Marcel Heger
Niklas Schüttler

Tipp
2:1

Vorbericht
Die »Mosis« sind zwar noch weit weg vom Tabellen-Abgrund; dennoch müssen sich die osmanischen Odenwälder umdrehen, um den Verkehr im Rücken im Auge zu behalten. Die rote Zone könnte sich in Reichweite befinden, wenn man am kommenden Spiel im Duell der Novizen in Neckarau das Nachsehen hat. Nach dem 0:6 gegen den 1.FC Bruchsal ist die vorherige positive Trendwende erst einmal Nostalgie. Aber immerhin hatte der Zehnte (9 Punkte) eine. In Neckarau werden die torlosen Minuten (200) gezählt. Ein Punkt aus den letzten vier Saisonspielen (3:10) für den Vierzehnten mit dem nettesten Angriff (5). Diszipliniert (keinen Verweis) und couragiert wollen die Kurpfälzer am kommenden Spieltag den zweiten Saisonsieg eintüten um den Keller zu verlassen.


1.FC
Bruchsal
VfB
Eppingen


Termin

25.September 22
15:30 Uhr
(8.Spieltag)


Schiedsrichter
Pascal Rastetter
Julian Rosenberger
Joel Kidane

Tipp
3:1

Vorbericht
Mit breiter Brust können die Rotschwarzen aus Eppingen in die Barockstadt, Bruchsal, pilgern. Nach ganz schwachem Start gab es aus den letzten drei Spielen 7 Punkte (7:4). Damit haben die Schweinfurth-Pennäler ihr Konto ins Gleichgewicht befördert (3:1:3, 13:13). Als Tabellen-Siebter reisen die »Halbherren« nun zum »Holzlump« um weitere Zählungen vorzunehmen. Obgleich man noch nie gegen Bruchsal gewinnen konnte (2:6:0, 9:4) und obwohl man in Bruchsal noch nie traf; konnte man zweimal mit einem Zähler abreisen (2:0, 0:0, 3:0, 0:0). Sechsmal trafen die Bruchsaler am Dienstag ins Mosbacher Gehölz (6:0). Das soll eine befreiende Wirkung haben, munkelt der Heilpraktiker. Als Tabellen-Achter liegt das Ziel etwas näher als Sydney. Der Spitzenreiter aus Mannheim hat doppelt so viel Erwerb (18) zur aktuellen Stunde. Doch die Rus-Jungs haben noch extrem viel Zeit. Sollten die Gastgeber mit dem vergangenen Dienstag eine Serie gestartet haben, dann könnten die »Barockler« fortfahren. Jede große Reise beginnt mit der Anfahrt.





Torjäger

7
Thorben Stadler (1.FC Mühlhausen)

6
Fabian Geckle (SV 1920 Spielberg)
Marko Cabraja (TS Mosbach)

4
Yannick Schneider (TSG 62/09 Weinheim)
Jan-Hendrik Hoyer (VfB Eppingen)
Marco Metzger (VfR Mannheim)

3
Andre Redekop (1.FC Bruchsal)
Luis Guedes Ribeiro (1.FC Bruchsal)
Tim S.Buchheister (1.FC Mühlhausen)
Andreas Schön (FC Astoria Walldorf II)


Torhüter

4
Mathias Moritz (SV 1920 Spielberg)

2
Oliver Nell (1.FC Bruchsal)
Timo Mistele (FC Zuzenhausen)
Oliver Seitz (SV Waldhof Mannheim II)

1
Kai Mutschall (1.FC Mühlhausen)
Lucca Kletti (FC Astoria Walldorf II)
Rico Weber (FC Germania Friedrichstal)
Steven Stadtmüller (FV Fortuna Heddesheim)
Alexander Jäger (FV Fortuna Heddesheim)
Stavros R.Eirinikos (SV Langensteinbach)




Bruchsal sucht noch die Form
Foto - Manfred Sawilla