HIER FEHLT EIN WERBEPARTNER






Verbandsliga Baden

Wichtige Anekdote auf der Wagenburg


SV
Langensteinbach
TS
Mosbach

Termin

26.November 22
14:00 Uhr
(18.Spieltag)


Schiedsrichter
Dominik Genthner
Sascha Haynes
Nicolai Hotz

Tipp
2:0

Vorbericht
Wieder eines dieser Sechs-Duppen-Duelle für den SV Langensteinbach am kommenden Spieltag im heimischen Sonotronic-Sportpark. Sechs Punkte fehlen dem Bösewicht zum rettenden Ufer (16.). Mit 39 Verwarnungen (4 für Offizielle) und sechs Platzverweisen (einer für einen Offiziellen) scheint eines der Probleme darin zu liegen wie die Blauschwarzen die Partien angehen. Jetzt aber zählt’s … die zuletzt völlig desolaten Mosbacher müssen geschlagen werden. Im Hinspiel konnte der Novize noch 3:0 gewinnen - das einzige Spiel des Gastes in dem die Null in der Defensive stand. In den folgenden 15 Partien bekam TS im Durchschnitt 5,06 Buden pro Rutsche. Somit besitzt der Elfte mit 76 Gegentoren die schlechteste Abwehr der Liga. Zwei Punkte fehlen zum Relegationsplatz - den will man vor dem Winter vermeiden nachdem die Odenwälder in den letzten beiden Spielen 0:16 Treffer verzeichneten und keinen einzigen Punkt aus den zurückliegenden vier Einsätzen erspielten (2:28).


VfR
Mannheim
FC Astoria
Walldorf II

Termin

26.November 22
14:00 Uhr
(18.Spieltag)


Schiedsrichter
Fabian Menzel
Jonas Becker
Florian Traut

Tipp
3:2

Vorbericht
Wenn es mit der Herbstmeisterschaft klappen soll, dann muss der VfR am kommenden Spieltag eine Top-Leistung abrufen. Die Hausherren sind das einzige ungeschlagene Team der Liga (12:4:0, 47:16) und besitzen obendrein den drittbesten Sturm (47) und die zweitbeste Defensive (16). Vier Unentschieden sorgten allerdings für 8 Minuspunkte, die dem Glatt-Team Unebenheiten bescherten. Walldorf II zeigte gerade im zweiten Viertel der Saison starke Leistungen. Acht Spiele sind die Astorianer inzwischen ungeschlagen (5:3:0, 25:7) und auch die Bilanz gegen den VfR stimmt. Sechs Siegen stehen sechs Niederlagen gegenüber (6:1:6, 25:21). Auch im Hinspiel konnten die SAP-Jünger eine starke Leistung abrufen. Erst in der Nachspielzeit bekam der Tabellen-Fünfte das 2:3. Bei momentan 6 Punkten Abstand zum Top-Duo (34) könnte ein Dreier am kommenden Spieltag eine große Aufholjagd in der Rückrunde einleiten.


VfB
Bretten
SV 1920
Spielberg

Termin

26.November 22
14:00 Uhr
(18.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
2:2

Vorbericht
Als man in der Hinrunde aufeinander traf war der VfB die große unbekannte Nummer. Spielberg galt hingegen als erster Anwärter auf einen Aufstieg (1:3). Die gastierende Defensive (13) ist die beste der Liga; das Team selber steht mit 5 Punkten Abstand auf dem 4.Tabellenplatz. Dem SVS 1920 fehlt die Konstanz und die Kaltschnäuzigkeit. Doch wenn die »Göckler« weiter im Konzert der Dicken mitspielen wollen, dann muss am kommenden Wochenende der Dreier schwarzrot gestrichen werden. Bretten spielt eine anständige Saison obgleich die »Spitalmucken« zwischendrein mal gehörig Wasser im Keller wähnten. Doch 9 Punkte aus den letzten drei Spielen (7:2) - die »Schreiberlinge« haben sich im Zeitalter der Erderwärmung auf die kalte Zeit hin akklimatisiert. Dafür sprechen auch 36 Verwarnungen; fünfzehn mehr als die fairste Garde, die am kommenden Spieltag als Gegner fungiert.


VfR
Gommersdorf
FC Germania
Friedrichstal

Termin

26.November 22
14:00 Uhr
(18.Spieltag)


Schiedsrichter
Marcel Göpferich
Pascal Mauer
Maximilian Ritter

Tipp
2:1

Vorbericht
Für beide Teams ein immens wichtiger Einsatz am kommenden Spieltag. Gommersdorf, Dreizehnter mit 13 Punkten gegen Germania F, die ein Punkt und ein Platz besser stehen (12., 14). Der Verlierer könnte auf dem Relegationsplatz überwintern; der Sieger kann zu Weihnachten etwas durchschnaufen. Und wenn die Hausherren triumphieren dann in der Regel daheim. Hier holte die Krautheimer Hogen-Horde die gesamte Punktausbeute (13). Jetzt muss die zweitfairste Equipe im Kellertreffen nachlegen. Germanias Trainerwechsel hatte bisher keine Auswirkungen. Drei Niederlagen in Folge (3:16) ließen die »Hugenotten« in eine bedrohliche Lage gleiten. Die aktuelle Platzierung ist die vorerst schlechteste der bisherigen Saison. Die begann mit einem 3:0 gegen den kommenden Gegner und auch beim letzten Besuch ging die Stutensee-Fraktion nicht leer aus. Rowlin egalisierte eine Schmidt-Führung (1:1).


1.FC
Buchsal
1.FC
Mühlhausen

Termin

26.November 22
14:00 Uhr
(18.Spieltag)

Schiedsrichter
Lukas Lindenmaier

Tipp
1:1

Vorbericht
Da staunten die Bruchsaler am 1.Hinrunden-Spieltag nicht schlecht. Die Rückkehr in die Verbandsliga endete mit einem 0:2 in der Bruchsaler Straße zu Mühlhausen. Aber nicht nur der Start verlief holprig - Bruchsal hat so seine Schwierigkeiten den hohen Ambitionen nachzukommen. Sechs Niederlagen, Tabellen-Achter und 12 Punkte Rückstand auf die Zugpferde der Staffel. Momentan gibt’s Lichtblicke in der Barockstadt. Extrabreit trat in der Rockfabrik auf und der 1.FC holte 9 Punkte aus den letzten drei Rundenspiele (9:3). Nun sollten die »Holzlumpe« den 1.FC knacken und die gute Form durch den Winter bringen. Das Überraschungsteam ist zweifelsfrei der Gast aus Mühlhausen. Der zweitbeste Angriff (50) um Torjäger, Stadler (18), verweilt auf einem 3.Tabellenplatz. Nur 4 Punkte (36) fehlen dem Ensemble auf Platz eins. Starke Leistung der Thome-Truppe die sicher nicht als Außenseiter in die Barockstraße kommen.


FC
Zuzenhausen
VfB
Eppingen
Termin
26.November 22
14:00 Uhr
(18.Spieltag)


Schiedsrichter
Dr.Wiebke Frede
Dominik Vogel
Niklas Schüttler

Tipp
2:1

Vorbericht
Können die Zuzenhausener den halben Sack am Wochenende schließen? Die ehemaligen Unkonstanten spielen in der aktuellen Runde eine wirklich überragende Saison. Die beste Heimmannschaft konnte die letzten elf Heimspiele allesamt gewinnen (47:8) und blieben in den letzten 345 Heimminuten ohne Gegentreffer. Der Spitzenreiter mit dem besten Sturm (53) besitzt die Möglichkeit den Schritt in die Oberliga zu machen. Doch wie sagt man so schön? »Das nächste Spiel ist das schwerste und man soll den Tag nicht vor dem Abend loben«. Eppingen konnte im Laufe der aktuellen Saison nicht an die Leistungen der letzten Saison anknüpfen. Mehr Niederlagen (8) als Siege (6), die den VfB im zweistelligen Tabellenbereich erscheinen lässt (10.). An Zuzenhausen hat man gute Erinnerungen, denn im letzten Jahr stürmte man hier die Bude (1:4). Weniger positiv sind die Gedanken ums Hinspiel. Da begann Zuzenhausen die affenstarke Runde mit einem 4:2 in Eppingen.


TSG 62/09
Weinheim
FV Fortuna
Heddesheim

Termin

26.November 22
15:00 Uhr
(18.Spieltag)


Schiedsrichter
Sascha Kief
Philipp Freese
Matthias Seitz

Tipp
2:3

Vorbericht
Die Weinheimer; Verein mit großer Tradition, wird wohl in der Abstiegsregion überwintern. Gerade unterlag die Truppe mit der maroden Defensive (45) 2:7 gegen Mühlhausen. Aufwärtstrend? Kann man nach dem letzten Einsatz nicht wirklich behaupten. Das schlechteste Heimteam wartet bereits acht Einsätze auf dem eigenen Grün auf einen Dreier (0:1:7, 10:28) und nimmt auch im Fairplay eine Position unter der Gürtellinie ein (Vorletzter, 39 Verwarnungen, drei Verweise). Heddesheim hat zwar keine Abstiegssorgen … kann aber trotzdem nicht zufrieden sein. Acht Dupfen zur Pole-Position lautet die Bilanz (32); der Sechste hatte wohl höhere Ziele, als im Niemandsland beheimatet zu sein. Noch aber können die Fortunen 6 Punkte vor dem Winter einpacken … Weinheim war in den letzten zwei Jahren ein Gegner, mit denen die »Gaahengschd« schön galoppieren konnten. Die letzten vier Spiele gingen allesamt an den FV (1:2, 0:4, 0:2, 0:4)


SV Waldhof
Mannheim II
FC Olympia
Kirrlach

Termin

27.November 22
14:00 Uhr
(18.Spieltag)


Schiedsrichter
Armin Senger
Liam Kastner
Paul Bickel

Tipp
3:1

Vorbericht
Voluminöse 404 Minuten blieb Waldhof ohne einen Gegentreffer bis Roosevelt Jones Oliver Seitz überlistete. Doch was soll’s? Die Waldhof-Buben gewannen 4:1 und feierten das zehnte Spiel ohne Niederlage (8:2:0, 25:7). Die drittbeste Defensive (17) ist momentan das drittbeste Heimteam, dass gegen einen Gast antritt, der noch keinen einzigen Auswärtspunkt einspielte (0:0:7, 5:28). Für den Siebten die große Chance einen weiteren Einsatz ohne Panne anzubieten. Das Schlusslicht aus der Südlichen Waldstraße wollte eigentlich in der aktuellen Saison mehr erreichen als in der letzten Runde (10.Platz). Am 1.Spieltag konnte man dann auch gleich den kommenden Gegner mit einem 2:1 niederkämpfen. Was damals keiner wissen konnte … es war der einzige und letzte Sieg der »Spraddel«. Die schlechteste Offensive (14) ließ 12 Treffer und ein Punkt folgen; seit fünfzehn Spielen ist der FC ohne einen Sieg (0:1:14, 12:45).





Torjäger

18
Thorben Stadler (1.FC Mühlhausen)

16
Fabian Geckle (SV 1920 Spielberg)

13
Arnold Luck (FC Zuzenhausen)

12
Jan Malsam (1.FC Bruchsal)
Yannick Schneider (TSG 62/09 Weinheim)


10
Andre Redekopp (1.FC Bruchsal)
Andreas Adamek (FV Fortuna Heddesheim)
Marko Cabraja (TS Mosbach)

9
Tim S.Buchheister (1.FC Mühlhausen)
Dominic Riedel (SV Langensteinbach)


Torhüter

8
Mathias Moritz (SV 1920 Spielberg)

7
Oliver Seitz (SV Waldhof Mannheim II)

6
Timo Mistele (FC Zuzenhausen)

5
Paul Jivan (VfR Mannheim)

3
Cedric Braun (1.FC Bruchsal)
Lucca Kletti (FC Astoria Walldorf II)

2
Oliver Nell (1.FC Bruchsal)
Kai Mutschall (1.FC Mühlhausen)
Rico Weber (FC Germania Friedrichstal)
Dominik Georgiev (VfB Bretten)





Germania vs Olympia
Foto - Manfred Sawilla