Kreisklasse A1 Karlsruhe - 19.Spieltag
Goliath-Treffen am Jagdgrund


FC Alemannia
Eggenstein
-:-
SpG FC West/
Mühlburg
Termin

Sonntag - 17.03.24
15:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Hüseyin F.Subasi

Spielbericht
Tipp
5:0


Für die Alemannen (3.) wohl eine Pflichtaufgabe. Das Schlusslicht kommt zum ambitionierten FC 1905. Der Gast gilt als sicherer Absteiger; die Fusion versprach nie das, was sich der FC West erwünscht hat. Inzwischen stehen sechzehn Spiele ohne Sieg (0:1:15, 8:90) und 180 torlose Minuten im Bordbuch. Mit 10:95 Buden besitzt die Spielgemeinschaft in beiden Fällen den schlechtesten Wert aller A1-Ligisten. Vier Ampelkarten … damit sind die Nordweststädter Spitzenreiter. Alemannia machte unter der Woche das Unmögliche möglich und gewann gegen den FC Spöck 1:0. Der Dritte zählt nur noch 2 Duppen (42) zum Besiegten, der weiterhin ganz oben residiert. Sieben ungeschlagene Einheiten (5:2:0, 16:6) für die »Rotkrabben« (vier rote Karten). Was aber zählt der Mega-Punkt, wenn am kommenden Spieltag nicht nachgelegt wird? Das Dauer-Schlusslicht in Himmelblau unterlag im Hinspiel 0:5. Nach einer guten ersten Halbzeit (0:1) brachen die »Bachmänner« ein wie ein Schuhkarton. Die zweite Pleite im zweiten Aufeinandertreffen ist ein abgemachter Deal.


FV
Linkenheim
-:-
FV Fortuna
Kirchfeld II
Termin

Sonntag - 17.03.24
15:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

-

Spielbericht
Tipp
1:1


Wie sicher die Kirchfelder Fortunen sind, zeigt die Diskrepanz zwischen beiden Teams, die nur ein Tabellenplatz trennt (12:17). Im Hinspiel triumphierten die »Siedler« mit einem 4:1 über die »Schnecken«. Erst der dritte Dreier des zweiten Kirchfelder Anzugs über die Rotschwarzen (5:2:3, 22:22). Im kommenden Spiel stehen die Linkenheimer (14.) unter Zugzwang. Acht Spiele ohne Sieg (0:3:5, 11:20) und nur 4 Dupfen (12) zum Vorletzten. Die Hübner-Horde sollte diese Situation nicht auf die leichte Schulter nehmen. Zu viele Unentschieden (6); zu viel Offenheit (88 Torbeteiligungen) und nur ein Heimsieg. Die Gäste aus der Allee (13.) trotzten dem FC Alemannia Eggenstein einen Punkt ab (2:2). Acht Auswärtsspiele ohne Sieg (0:3:5, 8:26) zeigen auf, wo die Kirchfelder Problemzone beginnt. Ein anderes Übel sind 59 Verwarnungen für die Sammler vom Hardtwald. Gewinnen die Grünen den Machtkampf in der Friedrichstaler Straße, dann könnten die Fortunen die kommende A-Klassen-Saison planen.


FSSV
Karlsruhe
-:-
VfB 04
Grötzingen
Termin

Sonntag - 17.03.24
15:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Sven Kauter

Spielbericht
Tipp
2:2


Mit einem 1:1 gegen den Primus, FC Spöck, gehörten dem FSSV Karlsruhe am letzten Spieltag die Schlagzeilen. Das sechste Unentschieden der »Ringos«, dass sich wie ein gefühlter Sieg anfühlte. Mit 24 Duppen erscheinen die Hausherren auf dem 8.Tabellenplatz. Vier Zapfen (2:1) aus den zurückliegenden zwei Kicks ist die Momentaufnahme der Hauri-Horde. Der Gast aus dem Brühl gilt als beste Negativerscheinung (-2 Treffer). Mit dem 3:2 über Linkenheim steht die Welle-Infanterie auf einem sehr guten 6.Rang (29). Die »Hottschecks« konnten am 14.Spieltag die Gelbroten überholen. Dreißig Treffer in sechs Spielen (ø 5,0) konzipierten beide Teams in der Vergangenheit (4:0:2, 16:14). Neun beim letzten Kick im Hardtwald (5:4, 2022); fünf beim Hinspiel in der Bruchwaldstraße (3:2). Auch im kommenden Spiel könnte ein Treffer mehr … die Lösung für einen Drilling sein.


SG
Daxlanden
-:-
FC
Spöck
Termin

Sonntag - 17.03.24
15:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Alessio Remili

Spielbericht
Tipp
2:1


Rechtzeitig zum Topspiel scheinen die Daxlander einen Zug ins Team bekommen zu haben. Aber man soll ja bekanntlich den Tag nicht vor dem Abend loben. Nach der Pflicht kommt die Kür oder der Feierabend. Die »Schlaucher« sind aktuell Zweiter; zwei Punkte (43) hinter dem kommenden Gegner. Sechs Siege in Serie (23:2) und 225 Minuten ohne Gegentreffer für die beste Offensive im A-Klassen-Land (75). Spielen die Daxlander daheim, dann sahen die Fans im Durchschnitt ø 6,1 Heimtreffer. Spöck (1.) erlebte exakt das, was man oft in solchen Fällen erlebt. Der Flow der Hinrunde muss irgendwo zwischen Dezember und Januar verloren gegangen sein. Mit dem 0:1 gegen Eggenstein endeten 17 Spiele ohne Pleite (14:3:0, 70:21). Die zweitbeste Offensive (70) holte aus den vier Spielen 2024 gerade einmal 5 Punkte (6:6). Wo ist die blauweiße Magie geblieben? Der Ex-Grabener, Sejmen, erzielte im Hinspiel in der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer für den »Esel«. Dreimal traf man sich und in allen drei Fällen durfte jeweils die Heimmannschaft einen Drilling adoptieren (1:2, 3:1, 0:2). Dann wäre am kommenden Spieltag ein Daxlander Drilling die logische Folgerung.


SV
Blankenloch
-:-
SG Fackel/Olympia
Hertha Karlsruhe
Termin

Sonntag - 17.03.24
15:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Horacio Marklein

Spielbericht
Tipp
2:1


Der Rückrunden-Fünftzehnte erwartet die zweitschwächste Rückrunden-Defensive (10). Zwei Verlierer des Jahres 2024 im Clinch. Blankenloch (11.) verlor die letzten drei Spiele (3:13) und besitzt die beste Offensive (44) der Zweistelligen. Ein schwacher Trost für ein Team, dass im letzten Jahr nach 18 Spielen 29 Punkte hatte und Tabellenplatz sechs einnahm. Der Gegner, die Fusion aus dem Stadtwald, steht 4 Punkte (24) besser auf dem letzten einstelligen Tabellenplatz (9.). Mit 1:8 Gegentreffern aus den letzten beiden Einheiten ist Schmalhans der Küchenmeister. Den letzten Kick am letzten Wochenende verlor Olympia mit 1:4 beim Nachbarn, FC 1921 Karlsruhe. Eine prestigeträchtige Schlappe für das bunte Gemisch von nebenan. Fernab des eigenen Gestüts gleicht der Gast einem Fisch ohne Kiemen. Gerade mal 8 Treffer erzielten die Bah-Buben in acht Reisen. Sparflamme beim Thema, Fernwärme. Als die beiden Elfen im Hinspiel aufeinandertrafen, da hatten die Hertha-Buben die Hand am Griff. Mit einem 4:2-Heimsieg ließ man nichts anbrennen


VSV
Büchig
-:-
FV
Hochstetten
Termin

Sonntag - 17.03.24
15:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

-

Spielbericht
Tipp
4:2


Die beiden Hagsfeld-Bezwinger im direkten Duell. Die Hausherren sind im Momentum das beste Rückrunden-Team. In der Gesamtabrechnung muss sich der VSV mit dem 4.Tabellenplatz abfinden; zwei Punkte hinter dem Zweiten. Nach dem neuerlichen 3:1 gegen den ASV Hagsfeld sind’s vier Sausen, die volle 12 Punkte und 18:3 Treffer einbrachten. Kann die beste Defensive (19) einen Sturm, der sich im 3.Frühling befindet, in die Grenzen verweisen? Nur so können die »Schweizer« ohne jeglichen Verweis ihre Ambitionen untermauern. Hochstetten (12.) besitzt die beste Rückrunden-Offensive (16). Nach dem 2:5 unter der Woche gegen Liedolsheim muss der Gang in die Einstelligkeit mindestens um eine Woche verschoben werden. Dass die Blauweißen den VSV schlagen werden, halt ich für unmöglich. Der VSV ist eine starke und gewachsene Instanz, die dem Novizen erläutern wird, dass die Waldstraße nicht gleich die Waldstraße ist. Hier ist der VSV zuhause. Spiele gegen Büchig sind für den FV Hochstetten wie vier Stunden BigFM anhören. Im Hinspiel durfte man kostenlos an der Batke-Show teilnehmen (0:6, dreimal Batke). Der letzte Besuch 2014 endete 4:1 für die Hausherren und von den fünfzehn Treffen konnte der »Affe« nur zwei gewinnen (10:3:2, 49:22).


FV
Rußheim
-:-
ASV
Hagsfeld
Termin

Sonntag - 17.03.24
15:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Boris Karge

Spielbericht
Tipp
2:1


»Wunder gibt es immer wieder …« Die Rußheimer arbeiten dran. Eigentlich in einer aussichtslosen Situation ergriff Dettenheim die Initiative. Die zweitschwächste Defensive (53) wurde abgedichtet; dem zweitschwächsten Sturm (16) Pfeffer in den Arsch geblasen. Nach dem 2:0 über den FC West beziehungsweise DJK Mühlburg endeten sieben Spiele ohne Drilling (0:1:6, 7:23) für den Vorletzten (8). Nur noch 4 Zähler trennen die »Feierdunna« vom rettenden Ufer. Beenden die Hausherren mit ihrem zweiten Heimsieg neun Heimspiele ohne Dreigestirn (0:2:7, 7:23), dann muss der Keller nochmals Holz machen. Der anstehende Frühling könnte kalt werden. Das interessiert den ASV nur peripher, denn mit 22 Punkten sind die Pinelli-Pilger im Egalo-Land (10.) unterwegs. Die aktuelle Entwicklung ist hingegen beängstigend. Drei Pleiten in Serie (6:12) nach dem 1:3 gegen den VSV Büchig. Das Gesamtkonstrukt ist hingegen positiv. Im letzten Jahr standen nach 18 Rutschen 18 Punkte auf dem Konto; vier weniger als zur aktuellen Stunde. Im Hinspiel siegte der »Hasepelz« gegen einen schwachen FV Rußheim 2:0 (Schaber, Joram). Der zwölfte Triumph im 21.Plausch (5:4:12, 31:49). Die letzten drei Einheiten im Saalbach-Stadion offenbarten keine Hagsfelder Nullerscheinungen (2:2, 1:3, 1:3).


FC 1921
Karlsruhe
-:-
FV
Liedolsheim
Termin

Donnerstag - 25.04.24
19:00 Uhr
(19.Spieltag)
Tipp
-:-



Torjäger


22
Jan Malsam
SG Daxlanden

17
Robin Pfattheicher
VSV Büchig

16
Alexander Rudomanow

FV Liedolsheim

15
Raschid Javaid
FC Aleman.Eggenstein

Mario Pavkovic
FC Spöck

14
Chris R.Jones
FC Spöck

13
Kevin Hamann
FC 21 Karlsruhe

Mario Zelic
FC Spöck

12
Justin Wagenführer
FC Aleman.Eggenstein

Frederik Müller
FSSV Karlsruhe
Torhüter


6
Tim Dannenmaier
SG Daxlanden

Carsten Kitter
VSV Büchig

5


3
Mario Beer
FC Spöck

Marc Märsch
VfB 04 Grötzingen

2
Constantin Gallo
ASV Hagsfeld

Christian Mastel
SpG Fa.Ol.He.Karlsruhe

Dominik Fäßer
FC 21 Karlsruhe

Sven Däggelmann
FC Aleman.Eggenstein

Jannik Kolinger
FC Aleman.Eggenstein

Lars Löffler
FV Hochstetten



Daxlanden daheim gegen Blankenloch
Foto - Manfred Sawilla