Kreisklasse A1 Karlsruhe

Stadtwald-Geschubse


FV
Leopoldshafen
ASV
Hagsfeld


Termin

30.April 23
15:00 Uhr
(26.Spieltag)


Schiedsrichter
Maurice A.Bollheimer

Tipp
2:0

Vorbericht
Am Ort des Ziels; nicht aber am Ziel. Leopoldshafen ist seit wenigen Tagen wieder der Spitzenreiter. Den Satzball konnten die »Schröcker« gegen den FSSV verwandeln (5:3). Nun kommt mit dem ASV Hagsfeld ein Gegner, der zuletzt seinem Motto, »teilen was teilbar ist« (9 Unentschieden) untreu wurde. Auf einmal zelebrieren die Pinelli-Pennäler vier Siege in Serie (15:3); steigen zur viertbesten Rückrunden-Mannschaft auf und fordern nun den Ersten. Leopoldshafen hatte sich den kommenden Sonntag anders vorgestellt. Der beste Angriff (77) muss nun den Gashahn bedienen. Fünf Dreier in Serie (18:3) für die »Schröcker« (65 Punkte). Im Hinspiel hatte man nicht wirklich Mühe - mit einem 5:2 konnte man die Jungs aus dem Industriegebiet impfen. Der neunte Sieg im 17.Treffen (9:4:4, 40:28).


FV
Liedolsheim
FC Alemannia
Eggenstein


Termin

30.April 23
15:00 Uhr
(26.Spieltag)


Schiedsrichter
Reinhard Strunz

Tipp
1:1

Vorbericht
Für die Alemannen endete völlig überraschend eine tolle Serie von acht Spielen ohne Niederlage (5:3:0, 13:2) und gar 12 Heim-Partien ohne Panne (11:1:0, 34:4) beim Gastspiel der kleinen Fortunen in der »Krabbenburg« am letzten Wochenende (1:3). Damit konnte wohl keiner rechnen. Der Dritte mit immensen Abstand zum Zweiten (12) wohl aus dem Rennen. Die zweitbeste Defensive (25) - nur Rückrunden-Sechster. Doch den kommenden Zwist will die drittbeste Auswärtsmannschaft wieder gewinnen. Auch Liedolsheim beendete eine Serie von drei Niederlagen, die den »Ginggel« heimsuchten (3:6). Mit einem 4:1 über Fortuna Kirchfeld rückten die Dettenheimer wieder etwas gerade. Dem Elften fehlen 5 Zähler um in den einstelligen Tabellenbereich einzutauchen. Der beste Platz der Hausherren (6.) war zugleich der schlechteste der Gäste … Bereits 23 Duelle entstanden zwischen diesen beiden Einheiten (8:2:13, 49:53) in denen 102 Treffer konzipiert wurden (Hinspiel 1:2).


VfB 05
Knielingen II
FC
Spöck


Termin

30.April 23
15:00 Uhr
(26.Spieltag)


Schiedsrichter
Finn Frieske

Tipp
1:2

Vorbericht
Die logische Konsequenz einer Mannschaft, die seit zehn Spielen nicht mehr gewonnen hat (0:4:6, 10:24) ist der Abstieg in die B-Klasse. Doch noch misst der VfB II 4 Punkte Abstand zum Vorletzten (20). Als Vorletzter der Rückserie kann nur der Stop des Negativlaufs und der knappe Klassenerhalt das Ziel sein. Hierbei werden die »Holzbiere« auf ihr beliebtes Remis (5) verzichten müssen, denn Spöck mag das nicht, wenn Messen mit den Rheinbrüdern auf der Tagesordnung stehen. Sieben Mal traf man aufeinander und noch nie wurde geteilt (2:0:5, 9:16). Im Hinspiel konnte der »Esel« die Sache recht deutlich verschrauben (0:4). Doch auch beim Gast ist das mit dem Erfolg so eine Sache. Die letzten drei Spielen wurden versemmelt (0 Punkte, 2:8) und ein zwölfter Rückrundenplatz ist nicht das, was einen Siebter zufriedenstellt. Sechs Punkte zum Zehnten - ein einstelliger Tabellenplatz soll es dann doch werden. Mit einem Sieg am Rhein würden die Jungs den großen Schritt machen.


Karlsruher
SV
FV
Linkenheim


Termin

30.April 23
15:00 Uhr
(26.Spieltag)


Schiedsrichter
Marc Schmid

Tipp
3:1

Vorbericht
Das erste Gegentor für den Spitzenreiter nach 322 Minuten markierte ein eigener Mann (Zürn) beim Einsatz im Kanalweg (FC 21 Karlsruhe 2:1). Nicht weiter schlimm, denn die »Sandhasen« wühlen weiterhin an oberster Front. Die beste Defensive (13) ist ein wichtiger Bestandteil der Fusion, die seit zwölf Heimspielen kein Match mehr verlor (10:2:0, 39:8). Der Heim-Beste gegen schwächelnde »Schnecken«, die sich in der Rückrunde (12.) nicht gerade mit Ruhm bekleckerten. Beim letzten Besuch konfrontierte man den Eindringling mit einem 5:1 (2020) - im Hinspiel entstand das fünfte Unentschieden zwischen diesen Parteien (0:0, 4:5:3, 28:21). Damit könnten die Gäste gut leben. Der Achte spielte unter der Woche in Hagsfeld (0:1) und unterlag. Der KSV spielte unter der Woche nicht, musste aber die Räumlichkeiten auf Platz eins verlassen.


FSSV
Karlsruhe
FC 1921
Karlsruhe


Termin

30.April 23
15:00 Uhr
(26.Spieltag)


Schiedsrichter
Maurice A.Bollheimer

Tipp
1:2

Vorbericht
Zwei Mannschaften, bei denen seit der Winterpause kein Rad mehr rumgeht. Der Gast wird als Zehnter der Rückrunde geführt; die Magie der lila Burschenschaft verflogen wie die Corona-Panikmache. Fünf Spiele ohne einen Dreier (0:3:2, 9:13) ist die Ausbeute des zweifachen Zweiten (6., 7.). Seit dem 8.Spieltag stehen die Prestel-Jungs mit Ausnahme des 19.Spieltages auf dem 4.Tabellenplatz. Neunzehn Hürden Abstand zum Zweiten - da würd gar Evel Kniefel kneifen. Die Sache mit dem Aufstieg ist ebenso beim FC gelaufen wie beim kommenden Gastgeber, der auch die Gleitzeit bevorzugt. Die Bürck-Buben haben vor Wochen die Schotten dichtgemacht - der Heim-Vierte ist derzeit Sechster und konnte in keinem der letzten fünf Rundenspielen einen Dreier einpacken (0:1:4, 4:14). Zuhause sind die Jungs allerdings eine Waffe - in den letzten neun Auftritte gab es keine einzige Niederlage (6:3:0, 18:8) und auch die Auseinandersetzungen mit dem Nachbarn


Karlsruher
FC West
SV
Blankenloch


Termin

30.April 23
15:00 Uhr
(26.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
1:4

Vorbericht
Bevor der FC West in die ewigen Jagdgründe eingehen wird, will Blankenloch noch den Ausgleich in der Historie erspielen (3:0:2, 11:9). Schon im Hinspiel wurde Himmelblau mit einem 5:0 dunkel eingefärbt. Zudem konnten die »Rotbärzel« keines ihrer letzten drei Auswärtsspielen gewinnen (0:1:2, 3:6). Der Fern-Vierte und Rückrunden-Fünfte ist klar favorisiert und besitzt noch Chancen den aktuellen 5.Tabellenplatz (Bestwert) in Richtung vier zu verlassen. Die häuslichen West-Kicker lassen es ausklingen. Die schwächste Offensive (24), zugleich Letzter in der Rückrunde, in der Heim-Tabelle und im Fair-Play (69 Verwarnungen/ 5 Verweise), konnten in keinem der letzten fünf Saisonspielen etwas Zählbares an Land ziehen (0 Punkte, 5:19 Treffer). Der 10.Tabellenplatz am 4.Spieltag - die beste Zeit des aktuellen Vorletzten und designierten Absteigers.


FC Fackel
Karlsruhe
FV
Rußheim


Termin

30.April 23
15:00 Uhr
(26.Spieltag)


Schiedsrichter
Ayhan Keser

Tipp
1:0

Vorbericht
Es gab eine Zeit da wähnte man den FCF auf dem Weg aus dem Keller. Doch zuletzt verlor die Bah-Buben nicht nur den Anschluss; sondern auch die Hoffnung. Drei Spiele ein Punkt (4:11) bei gleichzeitigem Formhoch der Konkurrenten, Rußheim und Grötzingen. Vier Punkte zum rettenden Ufer (16), dass aktuell Knielingen II (20) für sich beansprucht. Der Fünftzehnte mit zweitschwächster Defensive (64), wie Offensive (27), spielt mit fairer Sohle (2.) am kommenden Spieltag um die letzte Chance. Rußheim hat zuletzt immens Boden gutgemacht. Sechs Dupfen aus den letzten beiden Spielen (5:3) … die Erceg-Jungs auf Kurs. Auswärtsspiele sind nicht das Steckenpferd der Burschen - ein Sieg und fünf Unentschieden aus zwölf Reisen (13:27). Im Hinspiel machte Rothe den Unterschied (0:1). Sollten die Dettenheimer im kommenden Einsatz das sechste Fern-Remis einläuten, dann bliebe ein Fünf-Punkte-Abstand zum Gegner.


FV Fortuna
Kirchfeld II
VfB 04
Grötzingen


Termin

30.April 23
15:00 Uhr
(26.Spieltag)


Schiedsrichter
Sven Kauter

Tipp
1:1

Vorbericht
Was mit dem VfB zuletzt passiert ist wurde uns nicht exakt übermittelt aber das Welle-Team, das in der Hinrunde die Rolle des Charly Brown spielte, gewann die letzten drei Spiele (12:3) und brachte 9 Punkte zwischen sich und dem Vorletzten. Ein Abstieg ist derzeit kein Thema mehr beim »Hottscheck«. Mit 25 Punkten ist die zweitschwächste Defensive (64) Zwölfter. Über die Erfolgsgeschichte hinaus ist der Hinrunden-Vorletzte Rückrunden-Dritter. Da stellt sich doch die Frage, wer hat an der Uhr gedreht. Die Fortunen haben ihre Hausaufgaben gemacht. Die Truppe holte im laufenden Verfahren 29 Punkte und steht auf der Zehn. Das man daheim die letzten beiden Spiele verlor (1:6) kann nur ein Grund dafür sein, dass man im kommenden Spiel Gas geben muss. Zudem ist aus dem Hinspiel ein 0:3 wettzumachen.





Torjäger

22
Tiago M.de Oliveira Lopes (FC 1921 Karlsruhe)

20
Jonas Paries (FV Leopoldshafen)

18
Alexandru G.Dudulescu (ASV Hagsfeld)

17
Kevin Leger (FV Leopoldshafen)
Lukas Stingl (Karlsruher SV)

16
Nicolas Rudolf (FC Alemannia Eggenstein)
Frederik Müller (FSSV Karlsruhe)

12
Alexander Rudomanow (FV Liedolsheim)
Sebastian Svitac (VfB 04 Grötzingen)

11
Alessandro Perchio (ASV Hagsfeld)


Torhüter

10
Ermin Besic (FC Alemannia Eggenstein)

9
David Wagenführer (FV Leopoldshafen)

8
Christian E.Becker (Karlsruher SV)

7
Patrick Grycz (FSSV Karlsruhe)

5
Giuliano Israel (FC Spöck)
Philipp Häberle (FV Linkenheim)
Timo Schlimm (SV Blankenloch)

4
Dominik Fäßer (FC 1921 Karlsruhe)
Jannis Lafia (FV Fortuna Kirchfeld II)
Marc Märsch (VfB 04 Grötzingen)



Der FC 21 schlägt den FSSV
Foto - pfoschdeschuss