Kreisklasse A1 Karlsruhe

Dettenheim-Party


FC Alemannia
Eggenstein
ASV
Hagsfeld


Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Finn Frieske

Tipp
2:1

Vorbericht
Mit einem 3:3 gegen Leopoldshafen holten die »Krabben« einen Punkt gegen den Primus und Lokalmatadoren. Man hätte schon gewinnen müssen um die letzte Chance beim Schopfe zu packen, denn bei 8 Punkten (59) Abstand zum Zweiten ist die Mär von der Kreisliga zur kommenden Runde erloschen. Die drittbeste Offensive (68) verlor nur ein Heimspiel (3.) verloren und erspielte als fairste Equipe 10 Punkte aus den letzten vier Saisonspielen (10:4). Hagsfeld hat aktuell eine verdammt gute Form. Der Rückrunden-Fünfte sicherte sich eine ausgeglichene Saisonbilanz (9:9:9, 66:59). Mit sechs Siegen aus den letzten sieben Spielen (24:6) gehört die Pinelli-Patrouille als Tabellen-Achter zu den Gewinnern der vergangenen Wochen. Der letzte Kampf in Eggenstein endete 2:2 (Kreisliga 2019) - der letzte Hinspielfight ging mit 4:3 an die Alemannen.


Karlsruher
SV
VfB 05
Knielingen


Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Erik Flaxmeier

Tipp
3:1

Vorbericht
Während sich der KSV wieder in den Kreisliga-Fokus schoss, endete der letzte Spieltag der Knielinger mit dem Erwerb der roten Laterne. Die Gäste brauchen einen Punkt zum rettenden Ufer (16.); der Gastgeber 2 Duppen um den »Leo« abzufangen (67). Die zweitbeste Offensive (69) gegen die zweitschwächste Defensive (67) und während die beste Abwehr der Liga (16) dem KSV beisteht warten die »Holzbiere« bereits zwölf Spiele auf den Dreier (0:5:7, 11:32). Noch nie unterlag der Hausherr gegen die zweite Garnitur vom Rhein (3:3:0, 16:6) und ein 1:1, wie im Hinspiel, würde wohl beide Teams vom Ziel entfernen. Wir gehen aber davon aus, dass sich der »Nordstern« durchsetzen wird und weiter vom Aufstieg träumen darf. In der eigenen Hand haben es die »Sandhasen« nicht mehr.


FSSV
Karlsruhe
FC
Spöck


Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Samih Kalay

Tipp
2:2

Vorbericht
Zurück in die Erfolgsspur? Zumindest ließen die FSSV-Jungs mit einem Sieg beim FV Linkenheim (4:1) aufhorchen. Das Ende einer Flaute von fünf Spielen (0:1:4, 4:15) ohne einen Sieg endet in der Friedrichstaler Straße. Zum nächsten Spiel wird der FC Spöck am Ring erwartet gegen den man in der Hinrunde 1:2 verlor und gegen die man noch nie remis spielte (3:0:4, 16:14). Die beste Mannschaft (6.) mit einem negativen Torkonto (51:52) gehört zu den guten Hausherren (4., eine Niederlage). Weniger erfreulich, einen durchwachsenen 9.Rang im Rückrunden-Ring. Ein Punkt hinter dem FSSV Karlsruhe stehen die »Esel« auf dem 7.Tabellenrang. Sieben Spiele warten die Sauder-Jungs inzwischen auf einen Sieg (0:2:5, 5:13). Jede Menge Diskussionsstoff rund um das Spechaa-Stadion. Nur drei Teams erzielten weniger Treffer als die Blauweißen (37) die freilich eine starke Defensive aufweisen (43). Die sollte am kommenden Spieltag funktionieren um endlich einen Sieg einzutüten.


Karlsruher
FC West
FV
Linkenheim


Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Markus Augsburger

TippDer
1:3

Vorbericht
West und Linkenheim befanden sich durch diverse Spielerwechsel in den letzten Jahren im regen Austausch. Diese Geschichte ist inzwischen ausgeräumt und im kommenden Spiel geht’s hauptsächlich darum, wohin die Reise des FC West gehen wird. Die holten sensationelle 6 Punkte aus den letzten beiden Spielen (7:3) und räumten den letzten Tabellenplatz (22). Der Vierzehnte war vierzehn Tage auf dem letzten Platz anzutreffen - Zahlen bekleiden die Schlussfolgerung. Schwächste Abwehr (72); schwächster Sturm (31); schwächste Heimmannschaft und mit 75 gelben Karten der Fuchs unter Rehen. Ein Punkt trennen die Himmelblauen vom Abstiegsplatz. Linkenheim steht mit völlig waagrechtem Konto als Fern-Sechster auf dem lapidaren 8.Tabellenplatz (9:9:9, 46:46). Um diese tolle Bilanz aufrecht zu halten muss ein Unentschieden her. Im Hinspiel so geschehen (1:1) - das sechste Remis im zwölften Meeting mit dem »Wessie« (3:6:3, 20:21).


FC Fackel
Karlsruhe
FC 1921
Karlsruhe


Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Lukas Schneider

Tipp
3:1

Vorbericht
Fackel in Fahrt vor dem Zwist mit dem FC. Gerade haben die Rotblauen eine Fern-Phobie (0:1:12, 11:42) mit einem 3:2 in Blankenloch therapiert. Sechs Duppen aus zwei Spielen (5:3) lotsten die Bah-Bande aus dem Tiefkeller heraus auf den 13.Tabellenplatz. Jetzt will man die wackeligen Prestel-Buben unten halten um oben zu bleiben. Hinten hat man weiterhin ein Verschlag (67), der maximal eine Blindschleiche am Hüpfen hindert und vorne mit 32 Treffern einen Angriff, der nur einen schwächeren kennt. Aber im Endeffekt zählen in Finish der aktuellen Saison die Punkte (22) und da stehen die Rotblauen außerhalb des Sensors. Was mit dem FC 21 los ist, ist uns nicht bekannt. Der Hinrunden-Vierte ist Rückrunden-Zwölfter und hat keines der letzten sieben Spiele gewinnen können (0:4:3, 14:21). In Karlsruhe würde man sagen, »do geht koi Rad me rum!« Der Vierte wird wohl als Vierter abschließen; die Entwicklung der Truppe samt Disziplin (64 Verwarnungen, 6 Verweise) hinterlässt einige Fragen.


FV Fortuna
Kirchfeld II
SV
Blankenloch


Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Julian Kempf

Tipp
2:3

Vorbericht
Ganz wichtiger Dreier für die Kirchfelder Fortuna beim Gastspiel in Dettenheim (3:2). Zuvor musste sich die kleine Fortuna zweimal abfertigen lassen (0 Punkte, 3:8). Sollte nun der erste Heimsieg nach drei Heimniederlagen folgen (3:10), dann könnte ein Abschluss im einstelligen Tabellenbereich herausspringen (10.). Vier Punkte müsste man wettmachen um dort zu landen. Die Fortunen spielten eine gute Rückrunde (6.); holten hier 2 Punkte mehr als der anreisende Fünfte. Manko der »Siedler« - überaus »übereifrig« Letzter des Fair-Plays (67 Verwarnungen/ 9 Verweise). Nichts für Herzkranke und Hyperhondas. Ruhiger läufts beim SV Blankenloch, der als Fünfter der Liga ohne Ambitionen (6 Punkte zum Vierten) dem Klappern des Storches lauschen kann. Zuletzt so intensiv, dass man zweimal in Serie unterlag (3:5). Gar nichts gehört hatte man als man im Hinrunden-Modus Kirchfeld II zu Gast hatte. Keine Tore, kein Dreier … (0:0).


FV
Liedolsheim
FV
Rußheim


Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Maurice A.Bollheimer

Tipp
1:1

Vorbericht
Nach dem Trainerwechsel; vor dem Derby; rutschten die Rußheimer nach einer 2:3-Niederlage gegen Kirchfeld auf den vorletzten Tabellenplatz. Nun muss Interims-Coach Oehlbach den Kahn flott bekommen, damit die »Feierdunna« am Ende nicht ungefeiert in die B-Klasse durchgereicht werden. Die Aufgabe hat es in sich, denn nun geht’s zum Lokalmatadoren, die in der Regel ohne Geschenke den FVR verabschieden. Heim-Vierzehnter und Rückrunden-Vorletzter gegen Fern-Vierzehnter und Vorletzter … Remisfeind (1.) gegen Remisfreund (9), Liedolsheim contra Rußheim und ganz Dettenheim spaltet sich. Die Gäste sind nur einen Punkt vom Dreizehnten entfernt während die Haus-Elf (28) mit einem Sieg den Klassenerhalt endgültig eintüten könnte nachdem der Zwölfte in den letzten Wochen als Geber in Erscheinung trat (2 Spiele, 0 Punkte, 0:6). Es ist das 35.Treffen zwischen diesen beiden Teams (15:9:10, 59:50) in dem der »Ginggel« führt.


FV
Leopoldshafen
VfB 04
Grötzingen


Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
2:1

Vorbericht
Kleiner bescheidener Dämpfer für die »Schröcker« mit dem 3:3 gegen den FC Alemannia Eggenstein. Zuvor stürmten die Blauweißen mit sechs Siegen an die Tabellenspitze (20:3). Der Vorsprung auf den Zweiten beträgt nur noch 2 Zähler (69). Die beste Sturmformation (81) will sich mit dem 12.Heimsieg der Kreisliga ein Stück näher bringen. Seit zehn Heimspielen ist der Primus ungeschlagen (9:1:0, 38:11). Das zehnfache Schlusslicht kommt und wir hören nicht ein einziges Huhn im benachbarten Park lachen. Grötzingen hat eine Wandlung hinter sich als hätte der legendäre Otto Rehhagel Rast im Brühl gemacht. Fünf Siege in Serie und 19:2 Treffer … Da fliegt einem das Blech weg und auf einmal liebäugelt der Totgesagte mit dem einstelligen Tabellenbereich (11., 31). Mit einem 2:2 endete die Rutsche im Hinspiel. Das letzte Gefecht beim Vogelpark 2020 (Freundschaftsspiel) konnte Grötzingen noch 5:3 gewinnen. Auf der Bank des FV Leopoldshafen saß damals Patrick Welle, der heutige Trainer des VfB.





Torjäger

25
Tiago M.de Oliveira Lopes (FC 1921 Karlsruhe)

22
Jonas Paries (FV Leopoldshafen)

19
Alexandru G.Dudulescu (ASV Hagsfeld)

18
Nicolas Rudolf (FC Alemannia Eggenstein)
Kevin Leger (FV Leopoldshafen)
Sebastian Svitac (VfB 04 Grötzingen)

17
Frederik Müller (FSSV Karlsruhe)
Lukas Stingl (Karlsruher SV)

13
Justin Wagenführer (FC Alemannia Eggenstein)

12
Alexander Rudomanow (FV Liedolsheim)


Torhüter

12
Ermin Besic (FC Alemannia Eggenstein)

10
David Wagenführer (FV Leopoldshafen)

8
Christian E.Becker (Karlsruher SV)

7
Patrick Grycz (FSSV Karlsruhe)

5
Giuliano Israel (FC Spöck)
Philipp Häberle (FV Linkenheim)
Timo Schlimm (SV Blankenloch)
Marc Märsch (VfB 04 Grötzingen)

4
Dominik Fäßer (FC 1921 Karlsruhe)
Jannis Lafia (FV Fortuna Kirchfeld II)



Der FC 21 schlägt den FSSV
Foto - pfoschdeschuss