Kreisliga Karlsruhe - 14.Spieltag
Der Neureut-Zwist


FC Germania
Neureut
-:-
FC 08
Neureut
Termin

Sonntag - 12.11.23
14:30 Uhr
(14.Spieltag)

Schiedsrichter

Bernd Brückle
Vasile Ravar
Philipp Decker

Spielbericht
Tipp
2:2


Das heißbegehrte Duell im Neureuter Fußball. Der FC 08 muss zum FCG 07 rüber. In der laufenden Saison mit einer klaren Tendenz. Der Gastgeber stand nie besser als Dreizehn; der Gast nie schlechter als Elf. Der Lokalkampf vor dem Lokalkampf mussten die Jungs vom Schulberg am letzten Wochenende aufgrund des Wetters absagen (FV Fortuna Kirchfeld). Sechs der schwachen 10 Punkte holten die Jukic-Jungs hier in der Heimat; mehr Verwarnungen (29) als Treffer (16) und bereits fünf Platzverweise (5). Wenn das Abenteuer, Kreisliga, nach fünf Jahren nicht enden soll, dann muss der Vierzehnte das Derby für sich entscheiden. Der Gast gewann die letzten drei Spiele (15:5) und besitzt eine gute Form. Zuletzt musste das der SC Wettersbach bejahen. Der hintere Bereich der zweitbesten Fern-Riege ist aktuell der schwächste im einstelligen Tabellenbereich (26) was den Nullachtern aber soweit keinen Schaden zufügt. Drei der fünf Treffen gingen an die Blauen; zweimal war Germania vorne (2:0:3, 9:13). Den letzten Kampf am Schulberg gewann der Gast im März dieses Jahres 3:2 (Frey, Kätel, Rambow - Kozul, Maras).


FV Fortuna
Kirchfeld
-:-
KIT SC 2010
Karlsruhe
Termin

Sonntag - 12.11.23
14:30 Uhr
(14.Spieltag)

Schiedsrichter

Emre Demirpolat
Nico Großmann
-

Spielbericht
Tipp
3:1


Als die Fortunen ihren Aufmarsch bis hin in die Verbandsliga starteten, da kickten die KITies noch in der A- beziehungsweise B-Klasse. Als man dann endlich in einer Liga zuhause war, spülte der Pokal vor der laufenden Saison die Kontrahenten zusammen. KIT schraubte in jener Zeit vor dem Saisonbeginn den Anspruch nach oben und Schuld war unter anderem ein 3:1 gegen den Absteiger, Kirchfeld (3:1). Heute wissen wir, dass das nur ein kurzzeitiges Hoch war. Dreizehn Spiele sind mittlerweile gespielt und die Studenten haben noch kein einziges Spiel gewinnen können (0:4:9, 18:38). Mit der lausigsten Defensive (38) zum zweitbesten Sturm (37) zu pilgern vergleichen wir mit Motorrad fahren ohne Helm. Wenn es richtig gut läuft, dann beläuft sich der Abstand zum rettenden Ufer auf 6 Punkte. Dass diese beiden Teams im kommenden Jahr aufeinandertreffen, ist schier ausgeschlossen. Kirchfeld (1.) durfte am letzten Wochenende nicht spielen; das drittbeste Heimteam behält aber den Joker in der Hand, die besten Aussichten auf einen Aufstieg in die Landesliga zu besitzen. Man wird am kommenden Sonntag KIT schlagen und Fortuna wird weiter an oberster Front praktizieren.


TSV
Schöllbronn
-:-
FV
Leopoldshafen
Termin

Sonntag - 12.11.23
14:30 Uhr
(14.Spieltag)

Schiedsrichter

Lenny J.Engel
Marc Schmid
Mika Mürle

Spielbericht
Tipp
3:2


Schöllbronn erledigte am letzten Spieltag die Pflichtaufgabe ohne Glanz zu verbreiten. Beim Vorletzten, KIT, konnten die Kull-Buben einen Sieg einfahren (3:2). Wie schwer sich der TSV tut zeigt ein einziger Heimsieg, eine relativ schmale Tordifferenz von 31:26 Treffern und ein letzter Tabellenplatz in Sachen, Benehmen (41:5), auf. Mit dem 5.Tabellenplatz (22) stehen die »Moggel« dort, wo wir sie am Saisonende erwarten werden. Der »Leo« hat den zweitbesten zweistelligen Tabellenplatz unter der Kandare (11.). Vier Spiele, ein Punkt (2:9) nach dem 1:1 gegen den TV Spöck - die fairste Equipe hat 17 Punkte und damit 13 Zähler mehr als der Vorletzte. Leopoldshafen sollte die Klasse souverän halten. Sieben Jahre ist es mittlerweile her (2016), als Schöllbronn zu einem Testspiel zum Vogelpark aufbrach. Der »Schröcker« wurde zum »Leo« und gewann mit 4:2. Am kommenden Spieltag wird’s zum ersten Mal zum Wettstreit im Wettbewerb kommen.


TV 1896
Spöck
-:-
FVgg 06
Weingarten
Termin

Sonntag - 12.11.23
14:30 Uhr
(14.Spieltag)

Schiedsrichter

Jumar Radloff
David Martinovic
Lukas Heidrich

Spielbericht
Tipp
1:1


Die Geschichte dieses Duells ist so lange wie die Landebahn am Frankfurter Flughafen. Vierzehn der 25 Treffen gewann der Spöcker (14:7:4, 58:40). Für den kommenden Zwist ist Weingarten favorisiert … beide Teams starteten mit ähnlichen Visionen in die Runde, mit dem Unterschied, dass der FVgg 06 die Ziele umsetzte während der TV weit hinter den Erwartungen bleibt. Sechs Spiele ist der »Esel« ohne einen Sieg (0:3:3, 9:13) nach drei Unentschieden in Reihe. Der Remis-Rüdi der Kreisliga (5) wäre mit einem Unentschieden im kommenden Musical mehr als zufrieden, wenngleich es den TV nicht annähernd dorthin beordert, wo er eigentlich erwartet wurde (10.). Punktgleich mit Spitzenreiter, Kirchfeld, steht der »Klemmbeitel« mit 28 Zählern in der Verfolgerstellung. Der fünffache Spitzenreiter gewann das Spitzenspiel gegen Auerbach 2:1 und addiert mittlerweile 21 Rutschen ohne Pleite (16:5:0, 59:16). Die felsenfeste, beste Defensive (6) muss die Null beim Nachbarn halten, um weiter dabei zu sein. Trennte man sich 22 2:2; so setzte der Gast im letzten Gefecht einen drauf und gewann 3:2 (04/2023).


TSV
Auerbach
-:-
FV 1910
Malsch
Termin

Sonntag - 12.11.23
14:30 Uhr
(14.Spieltag)

Schiedsrichter

Christian Runge
David di Mineo
Nicolai Lohr

Spielbericht
Tipp
2:1


Beide Teams starteten von einem durchwachsenen 14.Tabellenplatz in die Saison und für beide Truppen ging’s seither steil bergauf. Jetzt aber mussten die Karlsbader beim FVgg Weingarten ein Spitzenspiel verlieren (1:2); eine Serie begraben (2:0:0, 8:2) und einen Abstand von 4 bis 6 Punkte auf die Pole-Position dulden (24). Verlorenen Boden gutmachen … würde bedeuten, als Vierter den Dritten knacken. Doch Malsch machte in den letzten acht Wochen den besten Eindruck. Inzwischen reden wir von der besten Offensive (38), die 19 von 24 Duppen (28:11) in jenen Zeitraum vereinnahmte. Nur noch 2 Punkte fehlen den Gelbschwarzen zum Regenbogen, nachdem man unter der Woche den Sportfreunden unterlag (1:2). In den direkten Duellen lautete die Regel stets, »drei Treffer reichen!« In den zurückliegenden sechs Duellen gab es keinen Sieger, der weniger als drei Treffer inszenierte. Mit dem FV Malsch bringt Auerbach aber auch eine der höchsten Heimniederlagen in Verbindung. Im Jahre 2019 notierte Liam Kastner neun Malscher Buden im Pneuhage-Stadion (0:9).


ATSV
Kleinsteinbach
-:-
FV Alemannia
Bruchhausen
Termin

Sonntag - 12.11.23
14:30 Uhr
(14.Spieltag)

Schiedsrichter

Cedric Maier
Tabea Schupp
Ajdin Maksic

Spielbericht
Tipp
2:2


In den letzten drei A-Klassen-Gastspielen der »Frösche« an der B10 fielen stets zwei Treffer ohne dass der Alemanne einen Drilling heim chauffierte (2:0, 2:0, 1:1). Am kommenden Spieltag wird’s zum ersten Mal in der Kreisliga um die Wurst gehen. Kleinsteinbach kann daheim nicht gewinnen; Bruchhausen nirgendwo. Zehn Kicks ist der ATSV an der heimischen B10 ohne den so beliebten Drilling (0:6:4, 14:24). Nach dem 0:5-Debakel am Malscher Federbach stehen die »Rotmäntel« noch auf einem unsicheren 13.Tabellenplatz (12). Bei den Alemannen (16.) scheint sich schon zur Winterpause ein Weg abzuzeichnen. Wer nach 12 Spielen und drei Punkten den Klassenerhalt feiern möchte; der muss mit Badeschlappen den Großglöckner besteigen können. Der Letzte verlor zuletzt 2:4 gegen Forchheim; der vierzehnte Einsatz ohne Zusatz (0:3:11, 13:40). Wird Kleinsteinbach der Strohhalm für die zweitschwächste Abwehr (36) oder letztendlich ein weiterer Nackenschlag für den »Frosch« ohne Fortune. Nur zweimal ernteten die Blauweißen aus der Ettlinger Umgebung einen Drilling gegen die Kleinsteinbacher (6:1:2, 21:16).


FV Sportfreunde
Forchheim
-:-
Karlsruher
SV
Termin

Sonntag - 12.11.23
14:30 Uhr
(14.Spieltag)

Schiedsrichter

Steffen Eberle
Edgar Mai
Robin Stern

Spielbericht
Tipp
2:1


Der Pokalfinalist hat’s am kommenden Spieltag mit dem Neuling zu tun. Beide Teams brauchen Ertrag in Form von Punkten. Drei Plätze und fünf Duppen trennen die beiden Formationen. Die Sportfreunde (9.) konnten den Esprit aus dem Halbfinale in die Runde adaptieren; mit einem 4:2 durfte Schlusslicht, Bruchhausen, besiegt werden. Mit einem 2:1 brach man die Malsch-Serie (2:1) und rutschte in den einstelligen Bereich. Der Neunte (18) ist das einzigste Team ohne Unentschieden und verfügt über die zweitbeste Abwehr im zweiten Tabellenteil (26). Gelingt der dritte Heimsieg? Der Aufsteiger aus der Waldstadt liegt mit 13 Punkten auf dem 12.Tabellenplatz. Vier Spiele ohne Sieg (0:2:2, 8:11) für die drittschwächste Defensive (34). Zehn der 13 Punkte holten die »Sandhasen« allerdings in der Ferne … In den Jahren 2017 und 2022 gastierten die Sportfreunde zweimal beim KSV um Pokal-Lorbeer zu ernten. Beim ersten Mal unterlag man 1:2 in der Verlängerung. Beim zweiten Mal setzten sich die »Grießer« standesgemäß mit einem 4:1 durch. Der Gegenbesuch ist der erste einer KSV-Garnison in der Karlsruher Straße.


SpVgg
Söllingen
-:-
SC
Wettersbach
Termin

Sonntag - 12.11.23
14:30 Uhr
(14.Spieltag)

Schiedsrichter

Fabian Muschinski
Leon Weber
Tim Oehlmann

Spielbericht
Tipp
1:1


Für den Söllinger, Krasting, ein Wiedersehen mit alten Freunden. Der SC Wettersbach (7.) kommt in die Kapellenstraße um hier der SpVgg (8.) die Punkte abzuluchsen. Söllingen startete furios; der Spitzenreiter der ersten drei Spieltage musste dann aber den Rückwärtsgang einlegen, während Wettersbach tief stapelte um am 12.Spieltag den Blinker zu setzen. Ein Platz und ein Punkt stehen zwischen den rotschwarzen Truppen. Die »Joker«-Jungs spielte zuletzt 2:2 gegen den Aufsteiger aus Rintheim und warten bereits vier Kicks auf einen Drilling (0:2:2, 4:9). Die schwächste Offensive der Einstelligen (21) ist beim Gast zu Gange. Drei Dreier (7:3) wurden erwirtschaftet, bevor am letzten Wochenende der »Spundenfresser« am Tannweg auftauchte (1:2). Zähler genullt; neunzehn Dupfen gesammelt. »Ganz schön nass gemacht an der Pfinz!« Der letzte Ausflug nach Söllingen endete mit einem 0:4 aus Sicht des »Phönix« (10/2022). Puma, zweimal Volz und von Schnitzler trafen - zur Gesamtführung der »Dorndreher« (3:0:2, 11:11).



Kreisliga Karlsruhe - 12.Spieltag
Nachholspiel


FV Sportfreunde
Forchheim
-:-
FV 1910
Malsch
Termin

Donnerstag - 09.11.23
19:30 Uhr
(12.Spieltag)

Schiedsrichter

Bernd Brückle
-
Vasile Ravar
Tipp
2:2



Torjäger


14
Pascal Worg
FV Fortuna Kirchfeld

12
Ronnie Kastner
FV Malsch

11
Pablo F.von Schnitzler
SpVgg Söllingen

10
Nick Huditz
FV Malsch

Hans Kyei
TV 1896 Spöck

8
Nico Leibold
FVgg 06 Weingarten

7
Marcel Trebicki
FC 08 Neureut

Alexander Müller
SC Wettersbach

Marcel Baier
TSV Auerbach

6
Moritz Kätel
FC 08 Neureut
Torhüter


5
Jannis Laifa
FV Fortuna Kirchfeld

Nico Holzinger
FVgg 06 Weingarten

3
Jannik Gräfinger
FV 1910 Malsch

Andreas Mall
SpVgg Söllingen

Robin de Jong
TV 1896 Spöck

2
Jochen Loidl
ATSV Kleinsteinbach

Seb.Hallmannsecker
FV Leopoldshafen

Philipp J.Erles
SC Wettersbach

Marvin Baier
TSV Auerbach

Manuel Morbitzer
TV 1896 Spöck






Jubelnde Kirchfelder
Bild - Manfred Sawilla