Kreisliga Karlsruhe - 26.Spieltag
Kreisliga-Mammuths am Lärchenweg


TSV
Schöllbronn
-:-
FC Germania
Neureut
Termin

Sonntag - 05.05.24
15:00 Uhr
(26.Spieltag)

Schiedsrichter

Antonio Bava
Roland Bühler
Annika Guthier

Spielbericht
Tipp
2:2


Das Rätsel, Schöllbronn, trifft im kommenden Spiel auf den Vorletzten, Germania Neureut. Ein Kreisliga-Klassiker, der vielleicht ab dem kommenden Juli pausieren muss. Die »Spundenfresser« haben nach zwei Siegen (5:1) am letzten Wochenende gepatzt; ein 1:1 gegen den KSV ist in Neureuts Situation ein böser Rückschlag. Die zweitschwächste Abwehr (67) müsste 5 Punkte (18) auf den Vierzehnten gutmachen bei sechs ausstehenden Spielen. Schöllbronn gehört qualitativ zu den besten Teams der Liga. Doch irgendwie bekommen die »Moggel« die Power nicht auf die Piste. Als Rückrunden-Achter kannst du keine großen Ansprüche erheben; dem Fünften fehlen nach einem Punkt aus vier Spielen (5:12) 7 Zähler zum Zweiten. Das Ding ist durch. Bleibt den Grünweißen die Erkenntnis, dass man gegenwärtig 10 Punkte (42) mehr auf dem Buckel hat, als im letzten Jahr. Das kann aber nicht der Antrieb gewesen sein. Im Hinspiel wechselte sich Trainer Kull in der 89.Minute ein um zwei Minuten später den 4:3-Siegtreffer zu erzielen. Der fünfte Sieg im fünften Spiel war perfekt (3:4).


TV 1896
Spöck
-:-
FV Fortuna
Kirchfeld
Termin

Sonntag - 05.05.24
15:00 Uhr
(26.Spieltag)

Schiedsrichter

Tobias Jochem
Moritz Martin
Maurice Klein

Spielbericht
Tipp
1:2


Endlich konnte der »Esel« zeigen, was er kann. Mit dem 3:1 in Schöllbronn endeten vier sieglose Spiele (0:2:2, 4:9). Der König des Unentschiedens (9) ist die schwächste Equipe mit positiver Tordifferenz (49:41). Zwölf Punkte (33) fehlen dem Fünften der Rückrunde im Gegensatz zum letzten Jahr; als Tabellen-Neunter erwarten die Baumgärtner-Buben zum kommenden Kick den unangefochtenen Tabellenführer aus Kirchfeld, der bei 13 Punkten Vorsprung den Sieg am Wochenende benötigt, um die Meisterschaft feiern zu können (65). Seit 25 Spielen (20:5:0, 69:18) ist das Gemisch aus bestem Sturm und bester Defensive total auf Kurs. Am 11.Spieltag ließen die »Siedler« Punkte gegen die Spöcker liegen (3:3.). Zwei Wochen später erreichten die »Paprikanos« das Gipfelkreuz, wo sie bis dato verblieben. Wir notieren den zwanzigsten Einsatz im direkten Duell (6:2:11, 31:46), Mit vier Hütten pro Spiel (ø 4,05) konnte man einen Mittelwert einspielen.


ASC
Grünwettersbach
-:-
Karlsruher
SV
Termin

Sonntag - 05.05.24
15:00 Uhr
(26.Spieltag)

Schiedsrichter

Philipp Getz
Jan A.Sinnhuber
Nick L.Leibing

Spielbericht
Tipp
1:1


Neuartige Gefühle des ASC am letzten Wochenende. Mit einem 6:1-Sieg gegen Schlusslicht, Bruchhausen, wurden die Rotschwarzen sechs Mal zum Jubel aufgefordert. Sieben Kicks ohne ein Dreigestirn endeten am Alemannenweg (0:1:6, 4:22). Jetzt gilt’s vor heimischen Publikum, denn hier herrscht seit fünf Spielen Schicht im Schacht (0:2:3, 5:13). Die drittschwächste Offensive (38) ist auch drittschlechteste Rückrunden-Mannschaft. Mit dem guten Bonus aus der Vorrunde tauchen die »Kiwwelscheisser« nach 25 Spielen auf dem 11.Tabellenplatz auf (30) Vielleicht haben die Jungs Gefallen am Dreier gefunden. Der Gast aus dem Nordstern-Habitat ist im aktuellen Fenster bemüht die Liga zu halten. Das war zwischendurch gar kein Thema, doch nach fünf Heimspielen ohne einen Drilling (0:2:3, 5:13) schwindet die angehäufte Beute; das Selbstvertrauen und die Zuversicht. Zuletzt konnten die »Sandhasen« mit einem 1:1 gegen den Vorletzten, Germania Neureut, den roten Strich auf Abstand halten. Mit einem dezenten 6-Punkte Vorsprung stehen die Stumpf-Jungs auf dem 12.Tabellenplatz; einen Rang und 6 Punkte hinter dem kommenden Gegner, gegen den man im Hinspiel 1:2 unterlag.


FC 08
Neureut
-:-
FV Alemannia
Bruchhausen
Termin

Sonntag - 05.05.24
15:00 Uhr
(26.Spieltag)

Schiedsrichter

Marcel Knoch
Markus Augsburger
Jonas Knoch

Spielbericht
Tipp
3:0


Kommt nach der Kür die Pflicht? Neureut ist das Team der Stunde; die Mannschaft spielte sich mit 13 Punkten aus den letzten fünf Kicks (16:5) in den ambitionierten Liga-Kreis hinein (3.); die Relegation ist bei drei Punkten Abstand zum Zweiten (49) Thema in der Sandgrube. Überraschend, denn in der Defensive wirkt die Abwehr (39) nicht immer sattelfest, was die zweitbeste Liga-Offensive (62) aber wettmacht. Die Heimstätte wirkt mit fünf Heimniederlagen eher wie ein Sichtschutz, anstatt einer Festung. Jetzt heißt’s Gas geben und Disziplin walten lassen (66 gelbe Karten). Vom 11.Platz (10.Spieltag) emporgestiegen; sollte Bruchhausen in der gegenwärtigen Phase der Saison keine Hürde darstellen. Den bisher höchsten von sieben Triumphen über den »Frosch« (7:3:1, 32:12) feierten die »Spundenfresser« im Hinspiel (8:1). Ob man ein solches Schützenfest wiederholen kann? »Nicht nötig!« Der Letzte zählt die Tage in der Kreisliga; denn die Rückkehr in die A-Klasse gilt als sicher. Neun Punkte (9) auf der Habenseite; neun Punkte Abstand zum Vorletzten nach zwei Niederlagen (1:11) hintereinander. Kein Team erzielte weniger Treffer (24) und kein Team frequentierte dermaßen oft den Mittelkreis (80).


SpVgg
Söllingen
-:-
FV 1910
Malsch
Termin

Sonntag - 05.05.24
15:00 Uhr
(26.Spieltag)

Schiedsrichter

Domenico di Rosa
Edgar Mai
Louis C.Mlotzek

Spielbericht
Tipp
2:2


Das Duell des Frühstarters gegen den Spätstarter nahm am 8.Spieltag seinen Lauf, denn da zog dann Malsch an Söllingen vorbei. Wochen später endete der direkte Vergleich 1:1 (Abubakar - Kastner); das erste Unentschieden im neunten Treffen (3:1:5, 11:13). Nach der 2:3-Niederlage der »Störche« in der vergangenen Woche muss sich die Nuss-Truppe wieder neu anstellen (4., 47). Fünf Punkte fehlen zum Zweiten. Die Fairsten (48:2:0) bleiben der Sechste der Rückrunde; die mit 5 Unentschieden zu jenen Gesellen gehören, die gerne mal den Teller weiterreichen. Nicht unbedingt vorteilhaft, wenn man die Chance besitzt, aufzusteigen. In Söllingen sollte daher ein Dreigestirn konzipiert werden. Die Heimmannschaft steht derzeit mit 35 Punkten auf dem 7.Tabellenplatz. Ein Zähler errechnen die »Dorndreher« aus den zurückliegenden vier Heimspielen (7:12), was nicht mehr als einen 11.Rückrundenplatz ergibt. Die schwächste Defensive der Einstelligen (47) musste sich bereits mit 71 Verwarnungen und sechs Ampelkarten auseinandersetzen. Wir wissen, dass weitaus mehr im Söllinger Team steckt und das sollten die »Mälscher« auch wissen. Als man im April 2023 hier zu Gast war, da war Balzer der Tor-Schnalzer. Dreimal schrieb er an und sicherte den 3:2-Sieg seiner Malscher. Ärgerlich für die Hausherren … denn der Siegtreffer fiel in der 4.Nachspielminute.


FVgg 06
Weingarten
-:-
FV Sportfreunde
Forchheim
Termin

Sonntag - 05.05.24
15:00 Uhr
(26.Spieltag)

Schiedsrichter

Florian Kuppinger
Sven Hadeler
Philipp Decker

Spielbericht
Tipp
3:2


Nach dem 3:2 gegen Söllingen und dem 5:0 über Bruchhausen besitzt der alte und neue Kronprinz (2.) aus dem Winzer-Land gute Voraussetzungen, erneut Zweiter zu werden. Der Vorsprung von 3 Zählern auf die ärgste Konkurrenz sollte nicht fahrlässig verspielt werden. Die zweitbeste Defensive (19) erschuf aus den letzten vier Heim-Kicks 10 Punkte und 9:2 Treffer; ein Patzer ist in den Optionen nicht vorgesehen. Wie im letzten Jahr stehen 52 Punkte nach 25 Spielen im Sparbuch. Was den Sportfreund betrifft; der ist zur aktuellen Stunde so graumäusig; dass man Katzen rund um die Karlsruher Straße wegsperren muss. Der sogenannte »Grau-Grießer« besetzt mit elf Schlappen und elf Triumphen den 8.Tabellenplatz nach einem 1:1 gegen Leopoldshafen (35). Die beste Fraktion mit einem Minus vor der Differenz (42:47) hat aktuell die löchrigste Abwehr der Einstelligen (47). Böse Klatsche im Hinspiel, als man am Lärchenweg 0:5 verlor. Doch die Gesamtwertung ist in Forchheimer Hand (7:4:8, 24:32) und sollten die Blauen tatsächlich einen rosaroten Tag in Szene setzen; dann »droht« dem FV der Kontakt zum 7.Tabellenplatz … so weit oben war man im aktuellen Semester noch nicht.


ATSV
Kleinsteinbach
-:-
FV
Leopoldshafen
Termin

Sonntag - 05.05.24
15:00 Uhr
(26.Spieltag)

Schiedsrichter

Valeri Schuller
Amin Hamidi
Leander Schnepf

Spielbericht
Tipp
1:1


Aymar hieß der Held vom Feld am Vogelpark im Hinspiel (1:0). Fünf ATSV-Verwarnungen in den letzten 17 Spielminuten - da war was los. Anno 2023 gewann der »Schröcker« 8:6 nach Elfmeterschießen an der B10 nachdem abermals die blaue Hardt-Horde 2011 13:12 in Kleinsteinbach einen Pokalkampf gewann. Seit der vergangenen Woche hat man hier in Pfinztal den Abstiegskampf wahrgenommen. nur noch 6 Punkte trennen den »Rotmantel«; Dreizehnter, von der roten Zone (24). Schuld sind drei aufeinanderfolgende Niederlagen (2:6), die aufs Gemüt drücken. Die Hausherren sollten am kommenden Spieltag den roten Boost-Knopf drücken. Acht Punkte besser postiert ist der Zehnte (32) aus L. Nach einem legeren 1:1 gegen die Sportfreunde aus Rheinstetten zählen die blauweißen Rheinbrüder fünf Rutschen in der Ferne ohne die Null (3:2:0, 14:4). Mit einem Remis im Karlsruher Grenzgebiet könnte der »Leo« zufrieden die Heimreise antreten.


TSV
Auerbach
-:-
KIT SC 2010
Karlsruhe
Termin

Sonntag - 05.05.24
15:00 Uhr
(26.Spieltag)

Schiedsrichter

Fabian Muschinski
Leon Weber
Luca König

Spielbericht
Tipp
2:2


Knapp verloren; Schulterklopfer vernommen; keine Punkte und das Ende von fünf Spielen ohne Niederlage (3:2:0, 10:14). Der TSV kann die Niederlage gegen den Primus aus Kirchfeld (1:2) verkraften und dennoch hatten die Karlsbader das Gefühl, dass man mehr hätte holen können. Der schwächste Sturm des einstelligen Tabellenbereichs (42) kann aber mit einem 6.Tabellenplatz (39) vollends zufrieden sein. KIT konnte zum richtigen Zeitpunkt Holz nachlegen und besitzt derzeit einen komfortablen Fünf-Punkte-Vorsprung auf den Vorletzten. Der Vierzehnte wird nach dem 2:1 über Kleinsteinbach als Rückrunden-Vierter betitelt; der aktuell schärfste Sturm des zweistelligen Tabellenbereichs (42), gilt als Schaumkuss unter Quarkbällchen. Zwischen dem 5.und dem 10.Spieltag stand der Uni-Trupp auf dem letzten Tabellenplatz. Die Tendenz spricht für den Gast, denn in allen Gefechten zwischen »Bax« und Campus-Crew gewann nie die Mannschaft, die als Gastgeber ins Gewühl eintrat (4:1:1, 14:10).



Torjäger


25
Pablo F.von Schnitzler
SpVgg Söllingen

23
Pascal Worg
FV Fortuna Kirchfeld

17
Marcel Trebicki
FC 08 Neureut

Hans Kyei
TV 1896 Spöck

15
Nick Huditz
FV Malsch

13
Ronnie Kastner
FV Malsch

Jannis Kübler
FV Fort.Kirchfeld

Alexander Müller
ASC Grünwettersbach

11
Moritz Kätel
FC 08 Neureut

Ousainou Tallah
FV Sportfr.Forchheim

Sabri Ghannay
TSV Schöllbronn


Torhüter


12
Jannis Laifa
FV Fortuna Kirchfeld

9
Nico Holzinger
FVgg 06 Weingarten

7
Jannik Gräfinger
FV 1910 Malsch

5
Seb.Hallmannsecker
FV Leopoldshafen

4
Fabian Pfeifauf
FC 08 Neureut

Andreas Mall
SpVgg Söllingen

Marvin Baier
TSV Auerbach

Robin de Jong
TV 1896 Spöck

3
Philipp J.Erles
ASC Grünwettersbach

2
Jochen Loidl
ATSV Kleinsteinbach



Duell zwischen Kirchfeld und Auerbach
Foto - Manfred Sawilla