Kreisliga Karlsruhe - 28.Spieltag
Fernkampf um Platz zwei


FC 08
Neureut
-:-
ASC
Grünwettersbach
Termin

Donnerstag - 16.05.24
19:00 Uhr
(28.Spieltag)

Schiedsrichter

Philipp Getz
Jonas Hund
Tim Oehlmann

Spielbericht
Tipp
3:1


Wer hätte das vor wenigen Wochen gedacht. Im März trennten sich die Neureuter vom Trainer; am 10.Spieltag fanden wir die Blauen auf einem 11.Tabellenplatz vor. Aktuell trennen die Merz-Buben ein Punkt vom Zweiten (55) und der Dritte befindet sich in einer außergewöhnlich geilen Form. Sieben Spiele, neunzehn Punkte und 24:6 Treffer. Die zweitbeste Offensive (70) ist ein Baustein von 110 Torbeteiligungen (70:40), was nicht immer für solides Abwehr-Handwerk spricht. Jetzt kommt der ASC zum Rückrunden-Zweiten und auch der gehört nicht zu jenen Spezies, die den Nullachtern die Luft aus dem Reifen lassen könnte. Der Elfte (33) spielt labil bis launisch; ein bißchen hier; ein bißchen da … zuletzt unterlag man nach zwei Siegen (12:1) dem Vorletzten, Germania Neureut (1:2). Die beste Minus-Garde (45:55) vom Tannweg verlor schon im Hinspiel 1:2 (Müller - Daiber 2). Ähnlich könnte es im kommenden Spiel laufen.


FV Fortuna
Kirchfeld
-:-
FC Germania
Neureut
Termin

Donnerstag - 16.05.24
19:15 Uhr
(28.Spieltag)

Schiedsrichter

-

Spielbericht
Tipp
2:1


Kirchfeld ist durch; Fortuna ist im kommenden Jahr wieder Landesligist und die Nummer eins in der Nord-Ecke. Vorteil für die abstiegsbedrohten Germanen? Auf keinem Fall, denn was die »Siedler« überhaupt nicht wollen, ist die erste Niederlage in der aktuellen Saison. Siebenundzwanzig Spiele ohne Pleite (22:5:0, 73:20) und 15 Punkte Vorsprung auf den Zweiten (71). »Leck die Katz am Arsch! Was für ein Schauspiel!« Hinten wie vorne, die Besten (73:20). Da kommt der Germane angeschlappt. In petto, den zweitlausigsten Sturm (30) und die zweitwenigsten Erträge auf fremden Geläuf (7). Als würde Evelyn Burdecki Harald Schmidt zu einem Rede-Duell herausfordern. Der Gast braucht dringend Zählbares; der Abstand des Vorletzten zum rettenden Ufer beträgt gerade einmal 3 Punkte (21). Nach dem 2:1 über Grünwettersbach haben die roten »Spundis« wieder Lunte gerochen. Können die Schulberg-Knaben den Fortunen zu einer Abgabe von einem Punkt überreden? Im Hinspiel hielt man 67 Minuten mit, ehe der grüne »Siedler« den Bass anwarf (2:0).


TSV
Schöllbronn
-:-
KIT SC 2010
Karlsruhe
Termin

Donnerstag - 16.05.24
19:30 Uhr
(28.Spieltag)

Schiedsrichter

Marcel Knoch
-
Patrick Dreibach

Spielbericht
Tipp
2:2


Seit dem Jahre 2019 spielten diese beiden grünen Formationen viermal gegeneinander und immer erzielten die »Moggel« einen Treffer mehr, als die Studenten. Da haben wohl welche die Mathe-Vorlesung verschlafen (3:2, 2:1, 2:1, 1:0). In der Gesamt-Historie siegten die Hausherren in acht der zwölf gemeinsamen Veranstaltungen (8:1:3, 19:14). Für den Gast geht es darum die schwache Saison mit dem Klassenerhalt zu krönen. Sechs Wochen stand man auf dem letzten Platz. Derzeit besitzt der Dreizehnte (25) einen Abstand von 4 Punkten zum Vorletzten. Der Rückrunden-Sechste konnte den Hintern gelüpft bekommen; drei Spiele ohne Niederlage (1:2:0, 5:4) mit dem Minimalziel, Punkt in der Mittelbergstraße. So soll der kommende Donnerstag laufen. Beim TSV geht’s um nichts mehr. Der Fünfte misst 11 Duppen zum Zweiten, nachdem man Spitzenreiter, Kirchfeld, die Vorfahrt gewährte (0:1). Mit dem 7.Rückrundenplatz liegt man im zweiten Saisonteil einen Platz hinter dem kommenden Gast. Ein Zähler für den Ankommenden sollte keine Utopie sein.


SpVgg
Söllingen
-:-
Karlsruher
SV
Termin

Samstag - 18.05.24
17:00 Uhr
(28.Spieltag)

Schiedsrichter

Ada Cavas
Justin Ekk
Hasan Özdemir

Spielbericht
Tipp
3:0


Die Frage nach dem Zustand des Gastes ist berechtigt. Die bekommen derzeit keinen Fuß auf den Boden und holen Resultate ins Haus, die uns an Stuttgart 21 erinnern. Alleine in den letzten beiden Spielen entstanden 0:11 Treffer. Seit 258 Minuten erzielten die einst so als kampfstark gepriesenen »Sandhasen« (14.) keine Hütte mehr; neun Spiele lang ist das Vakuum ohne Drilling (0:3:6, 5:23). Desolate Defensive (88), die neun Zapfen der insgesamt 24 Zähler mit einem Remis einspielten. Drei Striche sind’s noch zum Vorletzten, für den Zweiten des 1.Spieltages. Söllingen stand zum gleichen Zeitpunkt (1.,2.,3.Spieltag) an der Tabellenspitze, doch die ist inzwischen weiter entfernt, als ein guter Witz vom Ostfriesen. Nach drei Pleiten in Serie (3:9) durfte im Pfinztal am Wochenende gejubelt werden. Die Alemannen wurden mit 4:1 in die Flucht geschlagen. »Im Pfinztal«, ist allerdings nicht richtig, denn das Spiel fand in der Ferne statt. »Dahoam« sind die »Dorndreher« seit fünf Spielen ohne Dreigestirn am Start (0:1:4, 7:15). Mit 38 Zählern finden wir die Roten im Niemandsland (7.); mit einem 2:2 entdecken wir das Ergebnis der Hinrunde.


FV Sportfreunde
Forchheim
-:-
FV Alemannia
Bruchhausen
Termin

Samstag - 18.05.24
17:00 Uhr
(28.Spieltag)

Schiedsrichter

-

Spielbericht
Tipp
2:1


Das sportfreundliche Gemenge mimt aktuell den Schluck Wasser in der Kurve; den Silbereisen der Kreisliga. Der Achte schaffte das Kunstwerk, vier Mal in Folge ein Remis anzubieten, was ihnen eine Serie von fünf ungeschlagenen Spielen einbrockte (1:4:0, 9:7). Zuletzt reisten die »Grießer« mit einem 2:2 aus Malsch nachhause. Der Gast aus Bruchhausen wäre froh über solch einen Zug, denn was beim »Frosch« in der laufenden Saison überhaupt nicht zu finden war, sind Locken. Neun Punkte aus 27 Spielen; null Duppen aus den vergangenen vier Begegnungen (3:18). Da liegt es nicht fern, dass das Schlusslicht den schwächsten Sturm in ihren Reihen wähnt (26). Nie stand der Alemanne besser als der 12.Tabellenplatz; einmal jedoch vor dem FV (6.Spieltag). Forchheim fand sein saisonales Hoch mit dem 8.Tabellenplatz und in der Vergangenheit mit Spielen gegen Bruchhausen, die (fast) immer mit einem Dreier endeten (11:1:1, 37:9).


ATSV
Kleinsteinbach
-:-
FV 1910
Malsch
Termin

Samstag - 18.05.24
17:00 Uhr
(28.Spieltag)

Schiedsrichter

Yann Kulick
Marco Knüttel
Nick L.Leibing

Spielbericht
Tipp
2:2


Der »Mälscher« Traum, am Ende der Saison eine Relegation zu spielen, erscheint bei einem Rückstand von 5 Punkten auf den Zweiten irreal (4., 51). Der Fern-Vierte als Fair-Erster (51:2:0) kann aber insgesamt auf eine gute Saison schauen; lange boten die »Störche« um den Vizemeister-Titel mit. Nun geht’s in die beliebte Ferne, wo es seit 184 Minuten keinen Gegentreffer mehr gab und seit fünf Spielen keine Pleite (4:1:0, 15:3). Gegen den kommenden Gegner spielt Gelbschwarz in der Regel gerne. Es fallen ø 4,23 Treffer pro Spiel; sechs der dreizehn Rutschen konnte der FV für sich beanspruchen (4:3:6, 22:33) und im Hinspiel triumphierten die Neunzehnzehner mit einem 5:0-Kantersieg auf dem heimischen Boden. Kleinsteinbach hingegen braucht dringend noch einen Sieg, um das Kapitel, Klassenerhalt, abzuhaken (12., 25). Vier Dupfen Abstand zum Vorletzten, könnte nochmals Gefahr bringen. Der Heim-Vierzehnte hadert derzeit mit Fortuna. Ein Zapfen aus den letzten fünf Einheiten (6:11) - das führte die »Rotmäntel« in diese prekäre Lage.


TSV
Auerbach
-:-
FVgg 06
Weingarten
Termin

Samstag - 18.05.24
17:00 Uhr
(28.Spieltag)

Schiedsrichter

Domenico di Rosa
Markus Augsburger
Vasile Ravar

Spielbericht
Tipp
2:2


Für den aktuellen Zweiten steht am kommenden Spieltag eine verdammt schwere Aufgabe auf dem Programm, was letztendlich dazu führen könnte, dass der »Klemmbeitel« seinen angestammten 2.Tabellenplatz verliert. Den letzten Fight am Mühlenweg verlor man 2:6 (2022) und aus den insgesamt 17 Spielen resultieren fünf Unentschieden und vier Pleiten (4:5:8, 19:30). Fahrten in den Europark sind angenehmer; wenn man die Preise nicht berücksichtigt. Zehn Punkte aus den letzten vier Spielen (11:4) für die zweitbeste Defensive (21); die als Dritter der Ferne ins Pneuhage-Stadion kommt. Beim Hausherrn geht’s um gar nichts mehr. Mit 40 Punkten ist der TSV auf einem guten 6.Tabellenplatz daheim; sechs Zähler vor dem zweistelligen Tabellenbereich. Das kann dazu führen, dass man im Finale der Saison in die Opferrolle schlüpft oder dass man nach vier Spielen ohne einen Sieg (0:2:2, 3:5) nochmals dem Publikum was bieten möchte. Die schwächste Offensive (43) der ersten Tabellenhälfte wird die zweite Variante wählen und Weingarten alles abverlangen. Im letzten Jahr hatten die »Kugelbax« nach 28 Spielen 40 Punkte. Aktuell sind es ebenso 40 Duppen - nach 27 Einsätzen.


TV 1896
Spöck
-:-
FV
Leopoldshafen
Termin

Samstag - 18.05.24
17:00 Uhr
(28.Spieltag)

Schiedsrichter

Maximilian Ritter
Moritz Martin
Carl Rebmann

Spielbericht
Tipp
1:1


Gerade erst sind die »Schröcker« zum dritten Mal am Spöcker vorbeigezogen. Zwei Duppen trennen den gastierenden Neunten (36) vom heimischen Zehnten (34). Diese Nähe spiegelte sich auch im Hinspiel wieder (1:1); nicht aber in der Historie (8:2:2, 38:20). Dreizehn Punkte vom vorletzten Platz entfernt - der TV hält sicher die Klasse. Zehn Unentschieden für die schwächste Plus-Erscheinung (53:46). Die beste Sturmreihe der Zweistelligen (53) ist die zweitfairste Belegschaft (46:1:2) der Kreisliga. Heimspiele rutschen aber momentan eher in den sekundären Bereich. Der letzte heimische Triumph entstand am 1.Oktober des letzten Jahres gegen Kleinsteinbach (2:0). In den anschließenden acht Spielen am Brunnenstückweg gab es maximale vier Remis (0:4:4, 12:20). Leopoldshafen kommt als Rückrunden-Fünfter mit ordentlich Kerosin im Tank. Nach dem 1:0 über Auerbach sind es bereits vier Spiele ohne Niederlage (2:2:0, 10:6) für den Fern-Neunten. Ein Unentschieden im kommenden Spiel erscheint uns als optimales Endresultat in diesem Kräftevergleich.



Torjäger


25
Pablo F.von Schnitzler
SpVgg Söllingen

23
Pascal Worg
FV Fortuna Kirchfeld

18
Marcel Trebicki
FC 08 Neureut

17
Hans Kyei
TV 1896 Spöck

16
Alexander Müller
ASC Grünwettersbach

15
Nick Huditz
FV Malsch

14
Ronnie Kastner
FV Malsch

Jannis Kübler
FV Fort.Kirchfeld

13
Moritz Kätel
FC 08 Neureut

11
Ousainou Tallah
FV Sportfr.Forchheim
Torhüter


13
Jannis Laifa
FV Fortuna Kirchfeld

9
Nico Holzinger
FVgg 06 Weingarten

8
Jannik Gräfinger
FV 1910 Malsch

6
Seb.Hallmannsecker
FV Leopoldshafen

5
Fabian Pfeifauf
FC 08 Neureut

4
Philipp J.Erles
ASC Grünwettersbach

Andreas Mall
SpVgg Söllingen

Marvin Baier
TSV Auerbach

Robin de Jong
TV 1896 Spöck

2
Jochen Loidl
ATSV Kleinsteinbach



Duell zwischen Kirchfeld und Auerbach
Foto - Manfred Sawilla