VfB 04 Grötzingen
Grötzinger D-Junioren sind der Überraschungssieger beim Cup des SV Spielberg!


Die Grötzinger D-Junioren unter der Leitung von Kai Fränkle, Daniel Piecha und Christian Happ begaben sich an diesem Samstag (29.06.24) zum Turnier nach Spielberg. Gespielt wurde 6+1 mit einer Spieldauer von 10min. 20 Teams aus der ganzen Umgebung fanden sich dort ein, darunter das Leistungszentrum von Pforzheim, Der TSV Reichenbach oder auch der VfR Mannheim, nur um mal ein paar Schwergewichte aus der Region zu nennen. Die Blau-Weißen aus Grötzingen hatten Knielingen, Mannheim, Auerbach und Pforzheim in ihrer Gruppe.

Im ersten Spiel gegen Knielingen dominierten die Grötzinger das Geschehen. Ball um Ball segelte aufs Tor der Knielinger doch der Torwart und das Aluminium hatten etwas dagegen. Am Ende setzte Tilman K. seinen gerade eingewechselten Stürmer Mats B. in Szene und dieser stocherte die Kugel ins Tor.
Tilman K. eroberte dann kurz vor Schluss nochmal den Ball und machte per Distanzkracher den Deckel drauf. Im Zweiten Spiel rang man VfR Mannheim ein 0:0 Unentschieden ab, mit der Erkenntnis dass die Blau-Weißen sogar deutlich besser waren. Anschließend setzte man sich dank eines Treffers von Kenan K. (Vorlage Tilman K) mit 1:0 gegen Auerbach durch. Im letzten Gruppenspiel folgte dann eine last Minute Niederlage (0:1) gegen Das Leistungszentrum aus Pforzheim.

Mit 7 Punkten und 3:1 Toren stand man nun im Viertelfinale und traf auf den Gruppenersten der Gruppe D, PSK Karlsruhe. Das Spiel war intensiv und taktisch geprägt. Nach 10 min stand es 0:0 und es ging direkt ins 9 Meter Schießen. Hier mutierte Torhüter Phil K. zum Killer und parierte die ersten Beiden Elfmeter des PSK. Der VfB verwandelte alle seine Elfer und gewann am Ende mit 3:0 n.E. Nun war man im Halbfinale und es wartete mit Durlach Aue das nächste dicke Kaliber. Die Jungs wurden taktisch nochmal nachgeschult und dann ging es los. Aue war drückend, doch die Defensive des VfB stand hoch und zerstörte mit aggressivem Pressing den Spielaufbau der Auer. Dann unterlief dem Auer Verteidiger nach einem hohen Ball ein Fehler und er schaufelte den Ball Volley, über seinen verdutzten Torwart, ins eigene Netz. Dieses Eigentor entschied dann das Spiel.

Die Kicker vom Bikestore Park waren nun also im Finale und es wartete mit Reichenbach ein absolutes Brett. Doch auch dieses Spiel ging der VfB hervorragend an und nach einem Abpraller knallte Tilman K. wieder einen Ball aus der Distanz ins untere rechte Eck. Die Reichenbacher versuchten in der Folge alles doch die Blau-Weißen stemmten sich dagegen und verteidigten den Sieg bis zum Ende. Danach kannte der Jubel kein halten mehr! Man war Turniersieger! Von 20 Mannschaften die Beste!
Und das zwar überraschend, aber vollkommen verdient!













VfB 04 Grötzingen - 01.07.24 - Text & Fotos Kai Fränkle