Kreisklasse B3 Karlsruhe - 19.Spieltag
Stupferich bei Palmbach zu Gast


FC
Busenbach II
-:-
FV Alemannia
Bruchhausen II
Termin

Sonntag - 17.03.24
12:30 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Vasile Ravar

Spielbericht
Tipp
3:2


In Busenbach könnte die neue Saison in Planung gehen. Der Waldbronner, eine Institution der B3, hat seine Schäfchen quasi im Trockenen. Mit 31 Punkten ist die stabilste Liga-Defensive (26) auf dem 8.Tabellenplatz daheim. Mit dem Teilerfolg gegen den Letzten, Malsch II (2:2) sind’s nun vier Spiele ohne Niederlage (2:2:0, 6:4). Mit einem ähnlichen Resultat wäre der alemannische »Frosch« aus Bruchhausen am kommenden Wochenende sehr zufrieden. Nach dem nicht überraschenden 2:5 gegen Spessart stehen sechs Niederlagen hintereinander auf der to-do-Liste des Gastes (7:25). Die zweitschwächste Offensive (28) hat einen Punkt Vorsprung auf den Vorletzten (13). Der Vierzehnte ist noch lange nicht durch. Der letzten Zwist auf der Albhöhe endete mit einem Auswärtssieg (2022, 1:2). Das Hinspiel in der aktuellen Runde auch (3:1). Weit vorne … der FC Busenbach II, der die Hälfte aller Duelle für sich entschied (4:1:2, 17:10).


ASC
Grünwettersbach II
-:-
SSV 1847
Ettlingen II
Termin

Sonntag - 17.03.24
13:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Oussema Kriwen

Spielbericht
Tipp
2:2


Die Grünwettersbacher bekamen in den letzten zwei Spielen sechs Gegentreffer und haben dennoch 4 Punkte geordert (7:6). Das riecht nach Kamikaze und schmeckt nach Sushi. Mit dem Derby-Triumph gegen den TSV Palmbach (4:3) konnte der amtierende Meister nach fünf Spielen (0:3:2, 6:10) endlich mal wieder »dreiern«. Mit 31 Zählern finden wir den »Kiwwelscheißa« auf einem soliden, einstelligen 9.Tabellenplatz wieder. Zwei Ränge hinter dem ASC II liegt der Rückrunden-Dritte aus Ettlingen, der bisher einen guten breiten Schuh spielt. Einundzwanzig Dupfen summieren die Fusionierten aus dem Baggerloch zum gegenwärtigen Zeitpunkt (11.). Ein 2:2 gegen die Erste des PSK - ein voller Erfolg, was mittlerweile zu vier Spielen ohne Schande führt (2:2:0, 9:6). Der schwächste Plus-Kandidat (44:43) mit der wuchtigsten Offensive (44) des zweistelligen Tabellenbereich, kommt nicht in die Bergregion um beim ASC Tischtennis anzuschauen. Gerne würden die »Dohlenatze« ähnlich überraschen, wie das im Hinspiel der Fall war. Wir staunten nicht schlecht, als der Neuling den Meister mit einem 7:0 vergatterte.


FV
Ettlingenweier III
-:-
VfR
Ittersbach
Termin

Sonntag - 17.03.24
13:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Drazen Franjkovic

Spielbericht
Tipp
2:2


Das waren noch Zeiten als der VfR in »Weier« 11:0 gewann bevor man das Rückspiel mit einem 15:0 in die Akten verfrachtete (2015/2016). Weitaus gemäßigter endete hingegen der Hinspiel-Zwist, der eine Bude pro Seite deklarierte (1:1). Die Haus-Elf ist momentan auf dem 6.Rang (32) beheimatet nachdem nur ein Tupfen aus den letzten drei Spielen herauskam (4:9). Fünf Buden fing die schlechteste Defensive (37) des einstelligen Tabellenbereichs gegen den SV Bad Herrenalb (2:5). Drei Spiele ohne Punkt (4:8) - der »Kuckuck« aus Ittersbach hat nur noch 6 Punkte Distanz (18) zum Vorletzten (12., 18 Punkte). Bei der drittschwächsten Rückrunden-Mannschaft könnte die Angst grassieren … Mit dem 2:4 gegen die SG Stupferich II geht’s erst richtig los. Ab dem kommenden Spieltag muss der grünweiße Trupp; Tabellen-Zwölfter, Taten folgen lassen.


TSV
Auerbach II
-:-
SV
Bad Herrenalb
Termin

Sonntag - 17.03.24
13:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Raffael Ochs

Spielbericht
Tipp
2:3


Obwohl die beiden Teams nur drei Plätze trennen, liegen 9 Punkte zwischen den Einheiten. Auerbach II steckt im Morast fest (13., 13); ein Punkt vor dem Vorletzten, nachdem der »Bax« gegen die SG Stupferich II 0:3 unterlag. Das dritte Spiel ohne den so immens wichtigen Dreier (0:1:2, 4:11). Vorne fuhrwerkt die zweitschwächste Offensive (15); die ein Vakuum an Jubelarien verschuldet. Am kommenden Sonntag wird die beste Minus-Equipe (35:42) aus Bad Herrenalb im Mühlenweg erwartet. Gerade hat der Zehnte aus dem Schwarzwald-Käfig mit 5:2 gegen den FV Ettlingenweier III gewonnen. Die Kartensammler aus der Schwimmbadstraße (42 Verwarnungen, vier Verweise) sollten sportlich gesichert sein. Auerbach ist die Lieblingsspeise des Siebentälers … fünf Gefechte, fünf Herrenalb-Triumphe (0:0:5, 4:18). Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen.


TSV
Palmbach
-:-
SG
Stupferich II
Termin

Sonntag - 17.03.24
15:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

-

Spielbericht
Tipp
2:2


Bis zum Spieltag am letzten Wochenende standen die Palmbacher tabellarisch vor der SG II. Doch diese Geschichte ist ein Teil der Vergangenheit - die »Pelzmüller« zogen nach einer starken Serie von fünf Dreiern in Serie (16:4) am Ortsnachbarn vorbei. Die beste Rückrundenmannschaft ist nun bei der besten Offensive (63) zu Gast. Dem Vierten (34) fehlt nur noch ein Duppen zum Zweiten und auf einmal ist der Aufstieg in die A-Klasse wieder in aller Munde. Die Palmbacher standen drei Mal auf dem ersten Tabellenplatz (2.,3.,6.). Doch inzwischen ist die Sache vom Bildschirm verschwunden. Die Derby-Schmach gegen den ASC Grünwettersbach (3:4) beendete eine schöne Anekdote von sieben Spielen ohne Niederlage (4:3:0, 25:9). Dem Fünften trennt ein Dupfen zum kommenden Gegner und zwei Bolzen vom Tabellen-Zweiten. Mit dem »Pelzmüller« kommt ein beliebter Geselle in die Waldbronner Straße, den man sechs Mal schlagen konnte (6:1:1, 18:12). Die einzige Pleite resultiert aus dem Hinspiel - dass die Rotblauen mit 4:2 für sich entschieden.


TSV
Spessart
-:-
PS
Karlsruhe
Termin

Sonntag - 17.03.24
15:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Günter Vogel

Spielbericht
Tipp
2:1


Die Chancen, dass die Spessarter im kommenden Jahr in der A-Klasse spielen, ist mindestens so groß wie Leverkusens Möglichkeit, Meister zu werden. Acht Punkte misst der Erste zum Zweiten (43). Zwölf Spiele ist die Essig-Equipe ohne Niederlage (9:3:0, 34:13) und die kommende Mission führt die Crew zu einem Verfolger, der gleichzeitig der Ex-Verein von TSV-Bändiger, Frank Essig, ist. Das ergab im Hinspiel ein trostloses 0:0. Damals stand die Spessart-Entourage auf dem 2.Rang; die PSK-Löwen besetzten Platz sechs. Als aktuell Drittplatzierter (34) fehlt dem Gast ein Zapfen zum Zweiten. Die zweitbeste Abwehr (27) ist Bestandteil der diszipliniertesten Formation (19:0:0). Reicht dem Besuch ein erneutes Unentschieden oder werden wir einen Triumphator nach neunzig Minuten präsentieren. Auf jeden Fall wird’s ein heißer Tanz in der Allmendstraße.


SC
Schielberg
-:-
FV 1910
Malsch II
Termin

Sonntag - 17.03.24
15:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Oliver Rathfelder

Spielbericht
Tipp
3:1


Ganz klar … Malsch zeigte in den letzten Wochen. einen glasklaren Aufwärtstrend. Das Schlusslicht offenbarte Krallen und holte bei Spitzenreiter, Spessart, den ersten Auswärtspunkt seit Wochen (0:1:10, 14:60). Vier Punkte (8) hinkt der »Mälscher« hinter Mutschelbach III hinterher; ein Dreigestirn im hohen Schielberg würde dem »Storch« eventuell die Flügel stutzen. Der Rückrunden-Elfte schnuppert Frühlingsluft; der Gegner ebenso. Siebter Tabellenplatz für Schielberg (31) … das hört sich so an, wie ein Hausverbot für Plastikenten im Ulmer Rathaus. Man hat mehr erwartet vom »Schwob«. Doch aktuell scheinen die Zahnräder ineinander zu greifen; die Roten eroberten einen Sechser aus den letzten beiden Einsätzen (6:1). Vier Punkte sind’s zum Zweiten und die Jungs aus der Waldstraße sind auf einmal wieder dabei. Fair (keinen Verweis) und formstark soll’s nun abermals ein Triumph werden. Das vierte Duell mit der Federbach-Elf wird mit dem vierten Sieg enden (2:1, 3:0, 4:2).


TV 1900
Mörsch
-:-
ATSV
Mutschelbach III
Termin

Sonntag - 17.03.24
15:00 Uhr
(19.Spieltag)

Schiedsrichter

Finn Frieske

Spielbericht
Tipp
4:1


Während die Mörscher minimal den 5.Rang beanspruchten, fand man den »Mutschi« nie oberhalb des 12.Treppchen. Momentan ist der vorletzte Rang die Behausung der Dritten aus Karlsbad. Zwölf Dupfen stehen auf dem Konto - einer weniger als auf dem, des Vierzehnten. Diese Position muss die zweitschwächste Sturmreihe (27) in den Fokus nehmen, um drinzubleiben. Vierzehn Reisen ohne Dreier (0:2:12, 19:57) und 277 Minuten ohne einen Torerfolg, lauten die Argumente, die gegen einen Ruck sprechen, zumal Mörsch (2.) momentan nicht als Aufbaugegner gilt. Der viermalige Spitzenreiter (7.,8.,9.,11.) hat ein Faible für ein Unentschieden (5) und summiert nur einen Mehrbetrag von einem Punkt zu einer Meute von Verfolgern (35). Zuletzt konnten die Ittersbacher auf die Matte gelegt werden (2:1); die Blauen vom Unteren Legel haben kein Bedarf gute Taten zu verteilen. Ein Hinspiel, dass in die Annalen eingeht. Mit einem 5:5 trennte man sich in der Waldenserstraße. Zehn Treffer, zwei Strafstöße, sechs Verwarnungen und zwei Hütten in der Nachspielzeit, für den haushohen Favoriten aus Rheinstetten. »Fußballherz, was willst du mehr?«



Torjäger


19
Florian Huber
TV 1900 Mörsch

17
Felix Schmidt
TSV Palmbach

15
Frederic Stamm
TSV Spessart

13
Milan Hoffmann
TSV Palmbach

11
Laurin Keller
PS Karlsruhe

10
Denis Üstün
ASC Grünwettersb.II

9
Luis Sehrig
FV 1910 Malsch II

Dennis Mohr
ASC Grünwettersb.II

Ilyas Avci
SSV 1847 Ettlingen II

Enes Yavuz
SV Bad Herrenalb
Torhüter


4
Nick D.Berkhan
PS Karlsruhe

Paul Klöpper
TSV Spessart

Stephan Nakovics
TV 1900 Mörsch

3
Collin Leonhardt
SC Wettersbach II

Alexander Sturm
TSV Palmbach

2
Luca Meier
ATSV Mutschelb.III

Lucas Roth
SC Schielberg

Florian Siebler
SG Stupferich II

Rouven Peschke
TV 1900 Mörsch

1
Manuel Joachimsthaler
FC Busenbach II








Duell zwischen Palmbach und Stupferich II
Foto - Manfred Sawilla