Kreisklasse B3 Karlsruhe

Waldenser-Derby


ATSV
Mutschelbach III
TSV
Palmbach II

Termin

14.Mai 23
13:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Peter Barth

Tipp
3:2

Vorbericht
Die Heimmannschaft ist im Waldenser-Treffen der Favorit. Palmbach II könnte es zugutekommen, dass der ATSV III um die goldene Ananas bolzt. Der Spitzenreiter der Spieltage 4,5 und 6 konnte den Lorbeer nicht am Leben halten; ein 7.Rückrundenplatz ist für einen Sechsten jedoch akzeptabel und so empfängt der zweitbeste Sturm (67) am kommenden Spieltag den Vorletzten zum Plausch. Der letzte Ausflug nach Mutschelbach 2018 (C-Klasse) endete damals 1:6 aus Sicht des Gastes. Wichtiger ist jedoch das Hier und das Jetzt. Seit dem 15.Spieltag stehen die »Schacke« auf dem vorletzten Tabellenplatz. Sechs Punkte (13.) stehen zwischen der Rettung und dem TSV II. Fair (25 Verwarnungen, 2 Verweise) und fromm (77 Gegentreffer) holten die Grünschwarzen keinen Sieg in den letzten 19 Rundenspielen (0:2:17, 16:61).


TSV
Auerbach II
SV Schwarz-Weiß
Mühlburg

Termin

14.Mai 23
13:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Florian Traut

Tipp
0:1

Vorbericht
Wenn die Mühlburger sich nicht gerade die Punkte teilen, dann gewinnen sie in der Regel. Vierzehn Spiele sind die Schwarzweißen bisweilen ohne Niederlage unterwegs (8:6:0, 30:12) - für den ganz großen Wurf hat’s bislang nicht gereicht. Sechs Punkte (51) müssten die »Milchseihlen« aufholen um die Überraschung perfekt zu machen. Den Effektiven (53:33) fehlen die BigPoints in den entscheidenden Spielen. Seit dem 3.Spieltag stehen die Mühlburger vor dem TSV II; im Hinspiel konnte der Rückrunden-Vierte mit einem 2:1-Sieg dreifach punkten. Beim TSV II gab es in den letzten Wochen Grund zum Jubel. Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen (2:1:0, 11:3) führten zu einer Distanz von 15 Strichen zum Vorletzten. Der Zwölfte hat den Klassenerhalt sicher und kann sich in den kommenden drei Spielwochen austoben. Gelingt dem Clan vom Mühlenweg eine Überraschung auf dem eigenen Boden?


FC
Busenbach II
FV Sportfreunde
Forchheim III

Termin

14.Mai 23
13:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Hüseyin F.Subasi

Tipp
2:1

Vorbericht
Bereits am 8.Spieltag schnappten sich die Sportfreunde die rote Laterne und gaben sie nicht mehr her. Einen der wenigen 13 Punkte holten die Rheinstettener gegen den kommenden Gegner (1:1) im Hinspiel. Mit 87 Gegentreffern und 33 Buden besitzt der »Grießer« hüben wie drüben überforderte Mannschaftsteile, die in den jeweiligen Kategorien den letzten Platz besiedeln. Immerhin zeigten die Blauschwarzen mit dem 14.Rückrunden-Platz eine positive Tendenz. Ausgeschlossen waren Spiele in der Fremde, denn hier sind’s 18 Partien ohne Dreier (0:2:16, 32:84). Sechs Dupfen fehlen dem Clan um doch noch drin zu bleiben (13). Busenbach sollte die Ankunft des Letzten zum sechsten Saisonsieg nutzen. Eigentlich, so wird es übermittelt, ist die »Griewewurschd« zumeist zum Teilen bereit (11). Die drittschwächste Sturmreihe (38) steht mit 26 Punkten auf den 13.Tabellenplatz und wiegt sich in Sicherheit. Acht Spiele ist man ungeschlagen (2:6:0, 15:11).


FV
Ettlingenweier III
SC
Wettersbach II

Termin

14.Mai 23
13:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Niyazi Basaran

Tipp
1:3

Vorbericht
Das die »Bohnegringl« zum Partycrasher werden? Die Wettersbacher kommen als Favorit zum FVE III und wollen wichtige Punkte für einen Aufstieg in die A-Klasse holen. Die Heimmannschaft ist angeschlagen; dem Drittletzten trennen 6 Punkte vom Vorletzten (19); sollte reichen … doch um den garantierten Klassenverbleib zu feiern, muss noch mal gewonnen werden. Mit dem Siegen ist das so eine Sache … seit zehn Spielen warten die Rotschwarzen auf einen Drilling (0:3:7, 9:30) und gegen den SCW II? Da gab es in der Hinrunde keine Optionen (0:3). Wettersbach gehört zu jenen vier Teams die sich berechtigt Hoffnungen auf einen Aufstieg machen. Der Zweite (57) besitzt den adipösesten Angriff (79) der sich mit der drittbesten Defensive (31) im Austausch befindet. Fünf Spiele führten zu suboptimalen 11 Punkten (14:6). Das degradierte den »Phönix« zum Rutsch auf Rang 2. Doch die rotschwarzen Mohr-Männer haben den Ausgang der Saison selbst in der Hand … der Dreier in »Weier« ist unabdinglich.


TV 1900
Mörsch
TSV
Spessart

Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Alexander Büttner

Tipp
2:0

Vorbericht
Leider mussten die Mörscher ihre starke Serie von acht Spielen ohne Niederlage (5:3:0, 16:5) für beendet erklären. Der SC Schielberg eroberte den Unteren Legel (1:3); nach fünf Heimsiegen in Folge (11:1) wurde der Zähler genullt. Insgesamt aber dürften die »Schlittich« zufrieden dreinschauen. Die Saison begann nicht gut; doch die Mönsters-Garde steigerte sich und fand zur Form während sich Spessart von Rang fünf auf zehn stürzte. Am 15.Spieltag fand dann ein Platzwechsel statt und seither kommuniziert der TV aus dem einstelligen Tabellenbereich heraus. Zwei Plätze … aber 12 Punkte (41:29) stehen zwischen den Fronten. Nach einem 2:4 im Hinspiel ist nun der Rückrunden-Fünfte aus Rheinstetten der Favorit. Spessart; das beste Team mit negativer Tordifferenz (65:69), könnte zum dritten Mal hintereinander ohne Sieg dastehen (1 Punkt, 3:7).


FT
Forchheim
SV
Völkersbach

Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Bernd Schuster

Tipp
2:1

Vorbericht
Es ist der Knaller am kommenden Spieltag und für die Freien wohl die letzte Chance noch ein Wörtchen mitreden zu dürfen. Sieben Punkte hängen zwischen dem Vierten und dem Ersten (51:58). Die besten beiden Defensiven (29:25) werden den Machtkampf proben. Beide Teams standen jeweils fünf Mal auf Platz eins … entscheidend wird aber sein, wer am Ende die Braut auf der Bettkante wähnt. Der Hausherr brachte sich nach einer überragenden Hinrunde (1.) um den Lohn. Als Rückrunden-Sechster wird viel Mittelmaß offenbart. Völkersbach wirkte konstanter; unspektakulärer und bescheidener. Die Kromke-Gruppe hatte wirklich keiner auf dem Radar. Drei Spiele, sieben Duppen (7:2) für die »Besebinder«; drei Spiele, neun Punkte für die »Grießer« (10:2). Ein Jahr ist es her als man den gleichen Vergleich am Dammfeld bewundern durfte. Damals gewannen die Forchheimer 2:1.


SV
Bad Herrenalb
FV Alemannia
Bruchhausen II

Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Marijan Gagulic

Tipp
2:1

Vorbericht
Wundenlecken ist beim SV Bad Herrenalb und FV Alemannia Bruchhausen II angesagt. Die »Klosterschüler« wurden am letzten Wochenende am Tannweg gegrillt und gegart - mit einem 1:6 musste man sich der SCW-Reserve unterwerfen. Bereits elf Mal fanden die »Adomaten« zu einem freundschaftlichen Unentschieden. Den kommenden Zwist wollen die Hausherren, Heim-Achter, zu ihren Gunsten entscheiden. Bruchhausen II bekam in den letzten acht Tagen nur 4 Gegentreffer - konnten aber nur einen Punkt verbuchen (2:2 vs Busenbach II, 1:2 vs Mühlburg). Mit 28 Duppen befindet sich der »Frosch« in sicheren Gewässern. Der Tabellen-Elfte kann völlig vogelfrei in den Schwarzwald reisen. Immerhin haben die Blauweißen einen Aufstieg gefeiert. Aus einer A-Klassen-Reserve wird eine Kreisliga-Reserve. Reicht diese Ausgeglichenheit um den ersten Sieg gegen den SV Bad Herrenalb einzufahren (2:2:0, 9:4)?


SC
Schielberg
FV 1910
Malsch II

Termin

14.Mai 23
15:00 Uhr
(28.Spieltag)


Schiedsrichter
Daniel Fuchs

Tipp
2:1

Vorbericht
Nach 401 Minuten ohne »Mälscher« Treffer beendete Schindele den Hokus-Pokus mit seinem Treffer gegen Ettlingenweier III (2:2) für einen »Storchenstich«. Vier Unentschieden für den FVM in den letzten sechs Rundenspielen - leider ohne einen Dreier verbucht zu haben (0:4:2, 10:24). Der Zehnte hat die Klasse gehalten und nimmt nun den einstelligen Tabellenbereich ins Visier (29). Für ein solches Vorhaben müssen die Durm-Jungs die zweitschwächste Defensive (81) in den eigenen Reihen verbessern. Schielberg machte in den letzten Wochen den stärksten Eindruck. Der Dritte hinkt aber weiterhin 4 Punkte hinter dem Zweiten hinterher (53) und es wäre wohl eine Riesen-Enttäuschung, wenn das Ding schiefgeht. Die zweitbeste Offensive (67) ist Teil der besten Rückrunden-Mannschaft. Seit 18 Spielen haben Jupp’s Jungs nicht mehr verloren (13:5:0, 48:15). Ein Malheur in den nächsten 270 Minuten und die »Stahltreppler« werden vom größten Erfolg des Vereins verschont. Ein Drilling in der Waldstraße wenn am Sonntag der Fuchs umherstreift (Schiedsrichter Fuchs).





Torjäger

18
Sebastian Dohm (TSV Spessart)

15
Dennis Axtmann (SC Schielberg)
Niklas König (SV Völkersbach)

14
Sven Zinkgraff (FT Forchheim)
Denis Üstün (SC Wettersbach II)

12
Leonard Raschke (FV 1910 Malsch II)
Robin Rieger (SC Schielberg)

11
David Ochs (SV Völkersbach)
Marco Flöh (TSV Spessart)

10
Stefan Kolarsch (SC Schielberg)


Torhüter

11
Marco Rausch (SV Völkersbach)

8
Fabio Lauinger (SV Schwarz-Weiß Mühlburg)

7
Stephan Nakovics (TV 1900 Mörsch)

6
Yves Maier (SC Schielberg)

4
Jens Speck (SC Wettersbach II)
Tobias Prax (SV Bad Herrenalb)

3
Dominik Martin (FC Busenbach II)
Robin Leonhardt (FT Forchheim)
Moritz Hary (FT Forchheim)
Marvin Schumacher (FV 1910 Malsch II)




Schielberg zu Gast bei m FT Forchheim
Foto - pfoschdeschuss